Seiten

Montag, 29. Juni 2015

Von Katzen und Nicht-Not

Es ist mir immer wieder ein Vergnügen, Katzen zuzusehen, wenn sie sich wohlig reckeln, 


in diesem Fall ist es hier ein Kater.

Die Stimmung hier im Dorf ist spürbar angespannt. Karten zum Zahlen (Treibstoff) werden nicht mehr akzeptiert. Nur Bares ist Wahres. 
Ist eh so. 

Wir legen unser Geld auch gut an. Und weil wir nicht wissen, wie es morgen oder in einer Stunde sein wird, gibt es nur das Jetzt und das sieht heute Mittag so aus:




 Ein Dankeschön an die beiden wunderbaren Köchinnen. 

Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Liebe Ganga,
    es ist wirklich toll, wenn Katzen sich so wohlig räkeln.
    Das Essen sieht verlockend aus.
    Einen guten Wochenstart wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmm, Muscheln mag ich auch so gern - ich hatte jetzt im Urlaub auch wieder einen schönen großen Teller davon! :o)
    Na, und dass ich Katzen mag, das weißt du ja eh - die machen es uns auch vor, es sich einfach gut gehen zu lassen, egal ob sie in einer Stunde oder morgen oder jetzt gerade "reich" (in ihrem Fall "an Futter reich") sind oder nicht - ich hab schon oft so richtig genussvolle, sich räkelnde und schnurrende und schmusende Katzen auch in Ländern erlebt, wo sie eigentlich ganz wenig zu fressen haben... Süß, die Mieze auf deinen Fotos!
    Ganz herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    und danke für deine immer so lieben Zeilen bei mir!

    AntwortenLöschen