Seiten

Sonntag, 24. August 2014

Es ist immer irgendwas

Eine längere Blogpause war notwendig, da viel los war und viel im Umbruch ist. Aber jetzt geht es wieder deutlich besser.

Seit eineinhalb Wochen koche ich nun Rezepte aus dem Kochbuch "Vegan for Fit" von Attila Hildmann nach und bin total begeistert davon. Das Weglassen von tierischen Produkten tut meinem Körper erstaunlich gut. Ich stehe jedesmal nach dem Essen auf und mein Körper fühlt sich leicht und unbeschwert an. Auch wenn ich einen vollen Magen habe, habe ich das Gefühl, dass mein Körper unter den zugeführten Nährstoffen nicht ächzt und keine Mehrbelastung aushalten muss.
Außerdem gibt es keine Teigwaren und keinen Zucker zu essen!
Der Körper jubiliert.

Ich fühle mich jung wie nie, die Falten um die Augen sind sichtbar milder und die Haut unter den Augen ist nicht mehr so angeschwollen.
Ob das jetzt von der Ernährung kommt oder davon dass ich mich vor der Umstellung wie Hundert gefühlt habe und auch so aussah ....
Jedenfalls ist es ein gutes Zeichen.

Die Unterhaltsnachforderung meiner Mutter an den verstorbenen Vater ergo an mich und den Bruder hat mich ja dermaßen schwer getroffen, dass ich so was von fertig und grantig und zurückgezogen war.
Ich habe den Eindruck, dass ich es mittlerweile gut hinbekommen habe. Die innere Distanz ist da und ich werde mich nicht gekränkt zurückziehen!
Gewußt habe ich es eh schon vorher. Also was soll es.
Ich möchte nicht, dass mir bei ihr auch so etwas passiert wie bei meinem Vater. Die Erbschleicher sind überall unterwegs. Also bin ich präsent und da kann mich so eine Kleinigkeit nicht wirklich erschüttern.

Mein Anwalt hat von mir des Vaters Pensionsbescheide der letzten drei Jahre bekommen. Ob ein Anspruch besteht, für das sind die Anwälte und das Gericht zuständig.
Emotionale und moralische Entrüstung meinerseits ist nicht notwendig.






Kommentare:

  1. Huhu ganga, schön, dass Du wieder da bist und dass es Dir mit der neuen Ernährung so gut geht! Richtig, die Entrüstung ist gar nicht nötig - die Anwälte sollen tun, was sie tun müssen und dann muss man halt das leider auch noch klären. Aber danach hast Du sicher Ruhe und ansonsten geniesse das gute Gefühl, das Du gerade hast.

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ganga, mit Deinem veganen Kochen bist Du die erste, die es schafft, mich dafür zu interessieren. Vielleicht bin ich gemein, aber von den meisten denke ich, dass sie nicht aus Überzeugung vegan essen bzw. leben, sondern weils grad irgendwie "Mode" ist (man verzeihe mir diesen Ausdruck, aber es fällt mir nichts Besseres für den Moment ein).
    Doch was Du beschreibst, diese Wirkung auf den Körper... das interessiert mich und irgendwie.. fasziniert es mich. Ich hoffe, dass Du in der nächsten Zeit, so Du es kannst oder magst oder Dir überhaupt bei all den anderen Problemen die Muße dafür bleibt, mehr davon berichtest, wie es Dir weiterhin damit geht und so. Ich glaube, das wäre dann doch etwas für mich. Zumindest etwas, das ich dann auch ausprobieren wollte, um vor allem auch zu sehen, welche Auswirkung es auf meinen Körper hätte.
    Lieben Dank für die Anregung!
    Ja und zu dem anderen... Da kann ich nicht viel zu sagen. Ich persönlich musste so etwas noch niemals erleben, ich habs nur bei einer Kollegin mittelbar mitbekommen, und ganz ehrlich: Erbstreitereien finde ich einfach nur ganz furchtbar. So wie überhaupt Streit ums Geld. Ich kenne ja Dich und Deine Eltern nicht, aber wenn ein Mensch stirbt, auch dann, wenn man getrennt war, ist es ja doch... ein Abschied, dem man einfach mit Respekt und Würde entgegentreten sollte.
    Als ich meiner Mum vor zwei Jahren von diesem Erbstreit meiner Kollegin erzählte (meine Mum war Kindergärtnerin und hatte von meiner Kollegin den Bericht einer Mentorin über deren Sohn bekommen, den meine Mum sich mal anschauen und beurteilen sollte), da schüttelte sie nur den Kopf und sagte: "Alles, was wir haben, werden wir vorher verteilen, damit es hoffentlich niemals zu Streit kommt. Das wäre das Schlimmste für mich."
    Ich hoffe und wünsche Dir, dass die Anwälte es irgendwie geregelt bekommen in aller Sinne. Ein frommer Wunsch? Ich wünsch es Dir dennoch.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ganga,
    meine Kinder leben auch seit einigen Jahren Vegan,
    sie sind total begeistert, kein Heißhunger, nichts negatives.
    Die Große macht gerade eine Rohkostkur,
    früher hat sie nichts Rohes essen können
    und die Allergien sind auf ein Minimum zurückgegangen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg für die Zukunft
    und mach dir keine unnötigen Gedanken,
    bei meiner Familie ist es nicht viel anders, wie du schon sagtest,
    Erbschleicher gibt es überall, s
    ie sind schon vorher diejenigen, die die Hand immer aufhalten
    und nachher wollen sie den Rest auch noch abkassieren.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ganga,
    ich freue mich, dass du ein Mittel gefunden hast, das dir ein gutes Gefühl gibt und dich wieder mit frischer Energie auflädt. Wir alle experimentieren ja immer wieder herum, um uns wohler in unserer Haut bzw. in unserem Leben zu fühlen, und es ist herrlich, wenn sich bei diesen Experimenten dann tatsächlich etwas findet, das sich perfekt anfühlt. (Ich selber bin ja ein "Fleischfressertyp", aber ich hab so meine andren Wege, um mich wohl zu fühlen, ich denke, da hat jeder seinen eigenen Weg zu finden, Patentrezepte gibt es nicht ...) Bei dir scheint es auf jeden Fall vegane Ernährung zu sein und ich hoffe, dass du dranbleiben kannst.
    Hab noch einen wunderschönen Abend!
    Alles Liebe, Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  5. Toll, dass Dir die vegane Küche so gut tut und Dir so gut gefällt. Das freut mich sehr!
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen