Seiten

Montag, 11. August 2014

Ich war in der Bücherei und im Netz auf der Suche nach einem vegetarischen Kochbuch, damit ich wieder mal meine Gemüseküche aufpepen kann. Neue Ideen braucht die Frau.
Dabei bin ich auf Atilla Hildmann gestoßen. In der Bücherei habe ich sie mir gleich mal vorbestellt, denn ich möchte zuerst einmal hineinschmökern. Schauen ob seine Kocherei für mich interessant und praktikabel ist.

Interessant fand ich ja, dass er statt Spaghetti Zucchninudeln macht. Mit einem Spiralschäler werden die Zucchini im rohen Zustand geschält und dann ab in die Soße.
Das möchte ich unbedingt ausprobieren.

Kommentare:

  1. Mach das. Die schmecken obergenial. Hab schon 2 Kochbücher vom Attila.

    Liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich schon drauf.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  2. So öde das jetzt klingt: ich bin ein großer Zudelfan!
    Erst mal haben wir unsere eigene gelbe Zucchiniernte, die man so super abbrauchen kann. Zweitens sind sie wirklich so vielseitig wie normale Nudeln, drittens glutenfrei (für mich wichtig).
    Ich hatte schon einen Spiralisierer, bevor das cool war, jetzt habe ich 2 ;-)
    Wichtig bei Zucchininudeln: die Soße vorher stärker konzentrieren, denn die Nudeln geben ja noch Wasser ab.
    Und für alles um die Gemüsenudel (da geht ja noch viel mehr als Zucchini):
    mal da http://www.inspiralized.com/ vorbeisurfen.
    Ernsthaft, ich finde, die Struktur spielt eine wichtige Rolle, deshalb hat der Spiralisierer unsere Ernährung wirklich in den gesunden Bereich bereichert - Karottennudeln im Eintopf, rohe Kohlrabispiralen - alles gemüsige wurde etwas mehr. weil schmackhafter.
    Viel Spaß, das passt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      den Spiralschäler habe ich mir heute über amazon bestellt. Das erste Essen der Zucchininudel wird sicher hier veröffentlicht. Und danke für den Tipp das die Soße nicht zu flüßig sein soll.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  3. Huhu ganga, ich hätte da noch zwei Buchtipps für Dich, die ich ganz toll finde: "Täglich Vegetarisch - Die schönsten Rezepte aus dem River Cottage" von Hugh Fearnley-Whittingstall und "Basenfasten all' italiano" von Sabine Wacker. Ich mache zwar kein Basenfasten, aber die Rezepte sind sehr lecker und ich peppe sie halt immernoch mit einer Eiweißquelle auf - also z.B. Schafskäse etc. Wenn Du ganz auf tierisches verzichten willst, kannst Du da sicher auch andere Eiweißquellen zu kombinieren.

    Das Kochbuch von Hugh Fearnley-Whittingstall hat auch viele tolle Rezepte drin. Ich "kenne" ihn, seit ich auf RTL Living die Serie "Der Traum vom Landleben" gesehen habe und seitdem bin ich begeistert von ihm und seiner Lebensweise, die darauf abzielt, wieder natürlicher zu leben, weniger Konsum usw. usf.

    Viel Spaß Dir mit dem Kochbuch von Attila Hildmann!

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clara,
      danke für die Buchtipps. Das Kochbuch von >Fearnley-Whittingstall ist auch in der Bücherei. Auf das freue ich mich jetzt am meisten, denn es hat auf amazon so schön ausgesehen.

      Winke winke
      gang

      Löschen
  4. Das schmeckt unglaublich gut, ich LIEBE Zucchininudeln :) Ich mache einfach ein paar italienische Kräuter drüber, und dann Tomatensaft. Momentan habe ich auch noch veganen Parmesan, aber leider ist der fast schon leer, der war nämlich sehr lecker.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich schon so auf den Spiralschäler und dann kann ich sie endlich auch ausprobieren.
      Ein veganer Parmesan?, dass es so etwas gibt. Ich mache mich mal schlau im Internet, denn es interessiert mich.
      Ich komme mir ja schon länger leicht komisch vor, die "Muttermilch" zu trinken.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  5. Ich hab den Spirali auch und liebe ihn. Übrigens kann man Kohlrabinudeln super kurz blanchieren und anschließend herrliche Carbonara-Sauce darüber geben (also für mich als Nichtveganer).

    AntwortenLöschen