Seiten

Sonntag, 10. August 2014

Ein Wiederauftauchen

Langsam akzeptiere ich, das ich in der Lohnsklaverei wieder angekommen bin. In den Anforderungen und Forderungen. Bei der depperten Chefität und in der durchaus belastenden Teamsituation (die nimmt eh ihren Weg).
Und wieder denke ich mir, dass ich auf Arbeit etwas verändern werde. Nahezu täglich bin ich müde und geschafft nach Hause gekommen. Das kann es wohl nicht sein, dass man sein Leben mit Arbeit und Pflicht füllt. Dass schreit nach Veränderung.
Interessen habe ich mittlerweile schon einige und es würde mir sicherlich nicht langweilig werden, wenn ich meine Nachmittage und Abende mit anderem als Müdigkeit und auf dem Sofa liegen fülle.

Seit einigen Jahren arbeite ich hart an mir, weniger Verantwortung zu tragen. Weniger Stunden am Tag wirklich zu arbeiten, sehen dass vieles Routine ist und kein Elephant. Kurz und bündig abgehandelt werden kann.
Und je effizienter ich mich verhalte, desto qualitätsvoller wird meine Arbeit!!!

Mein kommendes Ziel ist also, mit Kraft und Energie aus dem Büro zu gehen. Kein stundenlanges Schlafen nachher.
Das Leben ist nicht die Zeit in der Arbeit sondern nachher. Und wenn ich Kraft aus der Arbeit schöpfe, kann ich mich freuen und dann gehe ich.

Kurz taucht schlechtes Gewissen auf. Das darf ich doch nicht usw. Aha, daher weht möglicherweise der Wind.




Kommentare:

  1. Liebe Ganga,
    ich wünsche dir viel Erfolg auf diesem Weg.
    Hoffentlich kannst du es umsetzen.
    Einen schönen Restsonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an. Hör bloss nicht auf die Stimmen, die sagen, dass man das nicht darf. Die lügen allesamt. Es ist gut und wichtig, dass Du Dich nicht so veraugabst, dass kein Platz mehr für die schönen Dinge bleibt. Ganz im Gegenteil, wird die Arbeit auch davon profitieren, wenn Du es anders machst. Du bist auf einem guten Weg.

    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  3. Deswegen werde ich der Lohnsklaverei hoffentlich irgendwann entkommen. Ich komme nach Hause und kann gar nichts mehr. Und das jeden Tag. Wochenende kenne ich nicht. Man macht sich kaputt....

    AntwortenLöschen