Seiten

Donnerstag, 7. August 2014

Nicht gut

Das Ende des Urlaubs habe ich noch immer nicht verkraftet. Ich habe eine starke innere Unruhe, ein hohes Aggressionspotenzial in der Arbeit, ......
Früher konnte ich mir ein Leben ohne meine Arbeit nicht vorstellen. Jetzt kann ich mir ein Leben in der Lohnsklaverei nicht mehr vorstellen.
Ich finde es schlimm, dass ich mich mit Menschen (nicht "meine Leute") abgeben muss, die ich nicht mag. Ich möchte mir die Leute mit denen ich zu tun habe selbst aussuchen.

Jetzt lese noch in den Blogs und dann hoffe ich auf Schlaf.


Kommentare:

  1. Das Problem kenne ich nur zu gut.... Ich hoffe du kannst etwas schlafen....

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. .....ich kenne dieses Gefühl leider nur zu gut,
    lass Dich nicht unterkriegen☼

    Herzliche Grüße♥

    AntwortenLöschen
  3. Schliesse mich an, mir ging es auch so, als ich noch gearbeitet hab. Eigentlich ist es schade, das Arbeitleben kann ja auch positiv und bereichernd sein. Ist es denn der Arbeitgeber, der nervt, die Arbeit selbst oder alles zusammen? Könnte man etwas verändern, damit es Dir wieder besser geht?

    Ich hoffe, Du konntest Schlaf finden!

    Liebe Grüsse :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe ganga,
    für mich ist dieser Teufelskreis erst mal gestoppt und geht an einer anderen Stelle weiter. Bei der Arbeitssuche, denn ich wurde gekündigt. Es ist eine Befreiung! Am Anfang war's total anders, weil ich alleinstehend bin, und von dem bisschen Arbeitslosengeld (Hartz4-Niveau) kann doch kein Mensch ein würdiges Leben führen. Aber trotzdem freue ich mich jetzt jeden Tag, aus dieser "Mühle" raus zu sein und hoffe darauf, dass die Zukunft für mich einen besseren Arbeitsplatz bereithält.
    Ich wünsche dir Kraft und Ausdauer, um den Spurt durchzuhalten!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen