Seiten

Samstag, 27. Juni 2015

Regen im Paradies

In den letzten Wochen hat es viel geregnet in Griechenland. Das Land, dass oft unter monatelanger Dürreperiode stöhnt und ächzt, wurde dieses Jahr von den Göttern und Göttinnen erhört und es gibt Wasser für alle hier.


Die Böden sind meist bedeckt mit grünem Gras und verschiedenen Kräutern und Blumen.
Trotz bedecktem Himmel und Regen, ist es hell und licht.





Das Leben am Campingplatz ist heute durch den Regen viel ruhiger. Die Temperatur lädt nämlich auch nicht gerade zum länger Sitzen draussen ein. Es hat milde 19 Grad.
Von meinem Sitzplatz aus habe ich alles notwendige im Blick. 


Und für das leibliche Wohl ist auch in ausreichendem Maße gesorgt. Der Capuccino hier ist ein Traum. Die Sesamkringeln sind selbstgebacken und das schmeckt man. Einfach göttlich. 


Leichte Panik ist am Vormittag ausgebrochen, weil die Geldautomaten leer waren, also keine Euros ausgespuckt haben. Da läuft dann gleich der Film "Wir sind in Griechenland, bekommen kein Geld und können nicht mehr nach Hause".
Dieser Film ist nicht berechtigt.

Gut, sollte uns das passieren, bleibe ich einfach hier. Vielleicht brauchen sie am Campingplatz oder im Dorf jemanden der für einige Stunden am Tag Arbeiten verrichtet, gegen Lebensmittel und Sachen des täglichen Bedarf.
Es wäre halt einmal eine Neuorientierung.

Kommentare:

  1. Eine verlängerte Weile lang würdest du das sicher bestens "aushalten".
    Mal sehen, wie es mit dem Wetter (auch dem politischen) weiter geht.

    Vorerst aber wünsche ich dir viel Urlaubsfreuden!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Brigitte,
    hoffen wir das Beste für das Wetter überhaupt. Ich wünsche dir eine sonnige Woche
    Barbara

    AntwortenLöschen