Seiten

Dienstag, 16. Juni 2015

Eigentlich nix wirklich zu schreiben

Hab nicht wirklich was zu schreiben.

Auf der Arbeit ist es halt so wie immer vor einem Urlaub. Die unglaublichsten Dinge passieren. Und die Chefin macht Stress, weil sie Angst hat, dass Sachen schieflaufen in meiner Abwesenheit. Sobald ich den Ar...  aus der Türe habe, wird sie anfangen die Kollegen durch Kontrollen zu piesacken.
Das ist immer sehr lästig. Wir sind zu viert im Team und jeder kommt im Jahr öfters mal dran, ihre Ängste aushalten zu müssen.
Das am meisten erprobte Mittel mit der besten Erfolgsquote ist dass, wenn sie hopp sagt, man auch hüpft. Das gibt ihr dann ein Gefühl der Sicherheit und uns einige Tage Ruhe vor ihr. Und die Minuten die man für ihre Unsicherheit investiert, zahlen sich für uns allemal aus.

Für mich heißt das, einige Tage vor dem Urlaub, dass viel zu tun ist und wie gesagt, die dämlichsten Sachen passieren.
Morgen  ist Mittwoch und ich habe noch drei Arbeitstage vor mir.

Ich habe vor jeden Urlaub Angst, dass etwas dazwischen kommt und ich nicht wegfahren kann. Haltet mir bitte die Daumen, dass ich gesund bleibe.

Der Mann ist gerade auf Betriebsurlaub auf der Insel Cres und kann sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Sie sind auf einem Campingplatz, kochen viel (alles Hobbyköche, die im Fernsehen die Kochshows ansehen und ihre Familien dann verwöhnen) und gehen dann auch noch Essen, wenn es frische Kalamaries gibt. Der Eispalatschinken darf natürlich auch nicht fehlen.
Das äußerst positive an deren Urlaub ist, dass keiner der Männer Alkohol trinkt. Kein besoffenes Gelaber, kein Randalieren oder auf den Tischen tanzen und also auch keine Gefahr vom Campingplatz verwiesen zu werden.
Alles schon gehabt in jüngeren Jahren.

Beim Homöopathen war ich heute. Den Zahnarzttermin habe ich in den September verschoben, ich muss mir nicht so kurz vor dem Urlaub auch noch was schmerzhaftes oder unangenehmes heranholen, habe ich beschlossen.  

Und für den Gaskocher habe ich heute einen kleinen Backofen bekommen. Den stellst du einfach auf die Gasflamme und kannst Kuchen, Aufläufe usw. da drin backen. Halt alles was du auch zu Hause in das Backrohr schieben würdest.

Und hier ist das Camping-Backrohr:




Der ganz flache Teil ist der unterste Teil, der direkt auf die Gasflamme gesetzt wird und dann wird geschichtet, also Backform drauf und dann Deckel.
Da bin ich mal gespannt, ob wir das Teil je verwenden. Auf jeden Fall gibt es dann davon Beweisfotos.

Liebe Grüße
ganga




Kommentare:

  1. Ich wünsche dir einen entspannten Urlaub.
    Lass die Probleme daheim!

    AntwortenLöschen
  2. Na, ich drücke schon mal die Daumen, dass das wunderbar klappt mit dem Urlaub.
    Und der "Backofen" fürs Campieren ist toll.
    Rundum schöne Ferientage wünsche ich dir. Mit lieben Grüssen,
    Brigitte

    AntwortenLöschen