Seiten

Montag, 8. April 2013

Einiges für Montag

Montag. Wieder zu wenig geschlafen, aber trotzdem schaffe ich es geduscht, geschminkt und in sauberen Kleidern und mit sauberen Zähnen in die Arbeit zu gehen. Es ist sogar mit einer gewissen Freude und Neugier verbunden.
Um 9 Uhr trudelt die Praktikantin ein. Sie ist jung, freundlich, nett und ich fühlte mich wohl mit ihr. Ich glaube sie hat sich auch ganz gut aufgehoben gefühlt.
Natürlich war ich aufgeregt und bin derzeit nicht besonders gut bei mir.
Sie hat mir sogar einige administative Arbeiten abgenommen. Ist an meinem Schreibtisch gessessen und hat am PC gearbeitet. Ich war derweil Post holen.
Sie hat sich so gut eingefügt, ich war echt erstaunt. Wirklich jemand der für seinen Job geeignet sein wird.

Eine Anekdote: Das Sozialmanagement ist ja doch noch immer sehr modern. Die Ausbildungen sind noch immer darauf angelegt und es ist Standart Sozialmanagement zu studieren. Der neue Leiter der Fachhochschule für Soziale Arbeit kommt aus dieser Ecke.
Der oberste Boss des Landes, der die Subventionen vergibt, hat vor den Studenten und diesem Leiter klar, laut und deutlich gesagt, dass es keine Sozialmanager braucht sondern Sozialarbeiter, die ihre Arbeit tun. Das Projekt Sozialmanagement ist kläglich gescheitert.
Sehe ich genau so.

Ich habe mich von meinem Mann und einer Freundin überreden lassen, heute zur praktischen Ärztin zu gehen.
Am Oberarm habe ich eine riesengroße rote Stelle mit einem faustgroßen harten Ballen in der Mitte. Ein Abszess. Die Gefahr, dass er sich nach innen öffnet ist da und das kann zu einer Blutvergiftung führen, wenn Eiter in die Blutbahn kommt. Ich bin erstaunt, dass das eine gar nicht so kleine Sache ist. Und wäre es nach mir gegangen ich wäre sicher nicht zum Arzt gegangen, wahrscheinlich erst, wenn der ganze Arm und die Achsel rot und geschwollen sind.

Jetzt bin ich mit 30 Stück Antibiotika, 3 mal 1 am Tag eingedeckt. Dann noch Milchsäure für den Darm und für die Scheide (Pilz nach Antibiotika) und die paar Sachen haben mich 39 € gekostet. Davon lebe ich fast ne Woche oder kaufe mir eine Jeans evtl. sogar mit T-Shirt.

Und dann spricht sie mich auf mein massives Übergewicht an. Ob ich schon einmal an ein Magenband gedacht habe. Nein! Und das habe ich auch nicht vor. Ich denke an sudda und inka.
Und dann erkläre ich mich doch glatt mit einer Kur gegen Adipositas einverstanden. Jetzt habe ich also tatsächlich eine Überweisung zur Kur in eine Spezialklinik in Hallein bei Salzburg!
Ich brauche sie nur mehr einreichen.

Möglicherweise ticke ich heute nicht mehr richtig, aber jetzt habe ich den Kurantrag ausgefüllt, ins Kuvert mit der Briefmarke gesteckt und morgen schicke ich ihn ab. Habe ich einen Vogel?

Dort wird es mich zum Schluss vor Panikattacken schütteln, ich schwer krank darnieder liegen,......

Vielleicht ist es die Verzweiflung über das ständig steigende Gewicht, dass mich für so eine Reha Kur offen macht. Irgend so was muss es sein.

Hat jemand von euch Erfahrung mit so einem Kuraufenthalt?

Kommentare:

  1. Hmmm. Nein, keine Erfahrung.

    Aber wenn du so schleichend zunimmst... was sagt denn deine Schilddrüse? Ist die überprüft?? Man sollte vielleicht sonst erst einmal auf solche Dinge schauen, bevor man einweist.

    Fühlst du dich wohl damit? Wäre es für dich eine gute Hilfe?

    Eine Freundin von mir war mal in so einer Kur. Ihr hat es viel gebracht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schilddrüse ist in Ordnung.
      Ich werde mich erkundigen, was genau in der Reha Station angeboten wird. Gut zu hören, dass du jemanden kennst, dem so ein Kuraufenthalt gut getan hat.

      Löschen
  2. Magenband?
    NIEMALS!

    Bitte!!!

    Falls du mal Hilfestellung brauchst, melde dich bei mir. Es muss ja noch nicht mal LCHF sein. Die Grundlagen und die Seelenarbeit sind doch sehr ähnlich - egal, was man tut.

    Aber kein Magenband!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Megenband kommt wirklich nicht infrage. Denn auch ein Magenband kann man gut austricksen, indem man immer und halt wenig ist. Ich habe ein Suchtverhalten. Wenn es mir nicht gut geht, wenn ich mich spüren möchte,...
      LCF habe ich ausprobiert, ich komme aber mit dem mehr an Fett nicht zurecht. Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Galle mehr habe.
      Danke für dein Angebot.

      Löschen
  3. hab zwar keine kurerfahrung, aber ich denke dein bauch hat entschieden. manchmal geht das vor vernunft .Zwinker
    Ich wünsche dir das du mal zu einer auszeit kommst mit positiven nebeneffekt abnahme und tipps die die zukunft erleichtern...
    denke es war gut alles abzuschicken..
    ganz lieber gruss
    bianca und natürlich gute besserung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auf einmal das Gefühl, ich tue was für mich. Sonst werde ich immer aktiv wenn es um andere geht. Jetzt bin ich aktiv für mich geworden.

      Löschen