Seiten

Sonntag, 21. April 2013

Das Wesen von Betrügern

Ich musste ins Seniorenheim und einige Anträge unterschreiben, wie Erhöhung des Pflegegeldes.
Der Heimleiter ist sehr nett. Wir sprachen über die Situation mit meinem Vater.
Und dass Frau A. sich sehr rührend um ihn kümmert. Das Pflegepersonal ist ganz hingerissen von ihrer Fürsorge. Und immer ist sie fröhlich und hilfsbereit.
Mein Vater schreit nach ihr, wenn sie nicht da ist. Sie sitzt auch beim Essen neben ihm. Sie kommt in der Früh und geht wenn er schlafen geht.
Ja gut, wenn sie sich so intensiv mit ihm beschäftigt und er so seine private Betreuerin hat.
(Habe ich es geschafft, emotional nicht mehr auf ihr Spiel einzugehen? Schau ma moi.)

Der Heimleiter machte mich auch darauf aufmerksam, dass seine Pflegeleiterin auf mich sehr böse ist. Das erschreckt mich kurz einmal.
Diese Frau A. hat die Fähigkeit, ihr Umfeld einzuspinnen. Auch bei uns ist es ihr ja lange Zeit gelungen.
Da kann ich nicht dagegen anstinken.
Mit dem muss ich leben. Und kann ich auch mittlerweile.

Natürlich hat sie diese Fähigkeit, die braucht sie ja auch. Sonst wäre sie ja nicht erfolgreich. Jeder Betrüger muss den anderen etwas vormachen, den sonst fielen sie ja nicht auf ihn herein. 
Wer würde einem unscharmanten Menschen freiwillig etwas geben?
Dafür braucht es ein einschmeichelndes Wesen.

Ich tue mich immer noch schwer zu verstehen, was ich da erlebe. Mit wem und was ich es zu tun habe.
Jetzt habe ich im Internet einen Text gefunden, der mir als Erklärung gut vorkommt. Ich finde meine Situation ist hier 1:1 beschrieben.
Aber was es nicht erklärt sind die "tiefen psychologischenBedürfnisse". Die möchte ich noch gerne kennen. Weil ich verstehe es nicht was einen Menschen zu so was antreibt.

Von Dr. Jens Hoffmann:

Psychologie von Betrügern

Bis heute wird Betrug meist als rein rationales Verhalten betrachtet, bei dem eine Person mit unlauteren Mitteln und durch Täuschung versucht, sich einen wirtschaftlichen Vorteil zu verschaffen. Hinter der betrügerischen Handlung stehen auch tiefe psychologische Bedürfnisse, die den Betrüger primär motivieren. Wer diese Bedürfnisse kennt, kann betrügerische Persönlichkeiten besser analysieren.

Grundlegende Fähigkeiten von erfolgreichen Betrügern

Personen, die im Metier des Betrugs erfolgreich sind, verfügen zumeist über eine ganze Reihe von Fertigkeiten. Diese sind nötig, damit sie einen erfolgreichen Betrug inszenieren können.
  • Zunächst sind Betrüger oft gute Menschenkenner. Sie wissen, was den jeweiligen Menschen antreibt. Sie studieren ihre potenziellen Opfer dahingehend, an welchen Punkten diese anfällig sind für Schmeicheleien, indem sie das Selbstbild oder das Wunschbild des Gegenübers kühl analysieren. Dort setzen sie in der Regel dann an mit ihren Manipulationen.
  • Betrüger erkennen gesellschaftliche Codes und können diese gut nachahmen. Sie achten auf die subtilen Signale, die die Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht oder zu einer bestimmten Berufsgruppe markieren. So gelang es beispielsweise einem Briefträger, sich als Mediziner auszugeben und so über einen längeren Zeitraum in leitender Position zu praktizieren.
  • Betrüger besitzen wenig soziale Angst. Alleine um erfolgreich lügen zu können, muss ein Mensch in der Lage sein, sich wenig Sorgen zu machen, dass er bei seinen Manipulationen überführt wird. Tatsächlich werden in den allermeisten Betrugsfällen andere misstrauisch oder stoßen auf Widersprüche. Betrüger haben jedoch die Fähigkeit, sich aus allen Situationen herauszureden. Ein weiterer wichtiger Punkt: Betrüger trauen sich, offensiv anderen die Unwahrheit ins Gesicht zu sagen. Dies ist keine Trivialität, sondern hierzu sind nur wenige Menschen konsequent und umfangreich in der Lage.
  • Erfolgreiche Betrüger sind intelligent. Diese Fähigkeit kann als hohe intellektuelle Kompetenz oder auch als Bauernschläue in Erscheinung treten. Betrüger benötigen oft eine hohe Merkfähigkeit, da sie unterschiedlichen Personen mit verschiedenen Geschichten und Masken gegenübertreten und dies mit einer gewissen Konstanz aufrechterhalten müssen. Dies bedeutet nicht, dass Betrüger grundsätzlich über überdurchschnittliche geistige Fähigkeiten verfügen müssen. Um es zugespitzt auszudrücken: Nicht sehr clevere Betrüger ergaunern sich Flaschenpfand am Kiosk, intelligente Betrüger schaffen es, Unternehmen oder führende Manager zu täuschen.
Ich muss mich damit auseinandersetzen, denn mein Körper reagiert mit übermäßigem Schwitzen bei Tag und Nacht, Alpträume, nur mehr stundenweisen Schlaf, wenig Atem, Druck auf der Brust und Hals, Angst;
 

Kommentare:

  1. wen ich deine Beschreibung deines Vaters noch richtig im Kopf habe, verstehe ich deinen Streß nicht. Lass ihn doch mit dieser Frau "glücklich" werden, die haben sich verdient. Genauso der Streß mit dem Haus, lass das Gericht seine Dinge regeln, dreh dich um, schlag die Tür zu und leb dein Leben.
    Was holst du dir bei deinem Vater immer wieder ab? Hat er dir noch nicht genug angetan? Er ist im Pflegeheim und du kannst das Gericht mit seinen wirtschalftlichen Belangen betrauen, emotional hat er die Frau und du hast dein Leben.
    Damit ist allen gedient.
    Ich hoffe du schaffst es, sonst stirbst du noch vor deinem Vater, zumindest seelisch.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, du hast sicher hundertprozentig recht. Ich weiß aber nicht wieso ich das nicht kann. Das macht mich auch noch fertig.
      Ich bin einfach so fassungslos, welche Dinge ich mit der Frau erlebt habe....
      Aber vielleicht wäre es wirklich so einfach wie du schreibst?

      LG ganga

      Löschen
    2. Ich bin eher fassungslos, was du mit deinem Vater erlebt hast und ihm immernoch hinterherrennst. Die Frau hat doch nur seine Rolle übernommen, weil er dich nicht mehr drangsalieren kann. Das Spiel ist das gleiche.
      Geh einfach weg. Diese Menschen tun dir nicht gut und dein Vater hat dir nie gut getan.
      Du wirst von ihm nie Liebe bekommen...weder emotional, noch finanziell.
      Die Frau spielt keine Rolle, sie ist nur ein Platzhalter.
      Wenn sie geht, kommt die/ der Nächste..so lange bis dein Vater stirbt und dann wirds richtig spannend.
      Sorge gut für dich und geh.
      Lass die Beiden allein, die haben sich verdient.
      Das Einzige was du da bekommst ist Frustration, Streß und Unglück. du ruinierst deine Gesundheit und vergeudest wertvolle Lebenszeit.
      Du wirst nichts klären, nichts richten und nichts verbessern. Es ist Zeit sich zu verabschieden.
      Dein Mann und deine Gesundheit werden es dir danken.

      LG

      Kati

      Löschen
    3. Toll, jetzt habe ich den ganzen Text gelöscht...*gnarf* Ich versuchs nochmal:

      Es ist so einfach, weil es keinen anderen Weg gibt. du kannst bei deinem Vater Nichts gewinnen.
      Er wird dir nie sagen, dass er dich liebt, er wird dich nie anerkennen, egal wie sehr du dich bemühst. Auch übers Geld wird er es nicht tun.
      So lange du in dieser Geschichte klebst, wird dir das Geld durch die Finger rinnen.
      Diese Frau spielt überhaupt keine Rolle, sie ist die Vertreterin deines Vaters in diesem Spiel, weil er dich nicht mehr drangsalieren kann.
      Solltest du es tatsächlich, unter Aufbietung all deiner Kräfte schaffen, diese Frau loszuwerden, wird (wie Kalle aus der Kiste) der/die Nächste auftauchen und die Position bekleiden.
      Du kannst nicht gewinnen.
      Du wirst aber eine Menge verlieren, wenn du es nicht schaffst, dich von deinem Kleinmädchentraum der guten Tochter und des guten Vaters zu verabschieden.
      Du wirst deine Gesundheit ruinieren, deine Lebenszeit vergeuden, Geld verlieren, eventuell deine Ehe aufs Spiel setzen und am Ende mit leeren Händen und einem leeren Herzen dastehen.
      Überlasse deinen Vater dem Fachpersonal im Heim und sein Vermögen dem Gericht.
      Die können unemotional und nach den Buchstaben des Gesetzes handeln und falls am Ende etwas übrigbleibt, wirst du deinen Anteil bekommen.
      Hör auf gegen Windmühlenflügel zu kämpfen und kümmere dich um dich und deinen Mann. Damit hast du genug zu tun und davon wirst du profitieren.
      Bei deinem Vater kannst du nur verlieren.
      Wenn du das ersteinmal begriffen hast, ist das Loslassen ganz einfach.
      Du bist ihm nichts schuldig und er lebt das Leben, das er gewählt hat.
      Lebe du deins und sorge für dich. Das ist die einzige Pflicht, die du wirklich hast.

      Ich wünsche dir viel Erfolg

      Kati

      Löschen
    4. Liebe Kati,

      danke für deinen Kommentar. Ich kann jetzt noch nicht mehr dazu schreiben, weil ich mich jetzt mal hinterfragen muss.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  2. Ich bin noch am Anfang des Verstehens, was bei dir stattfindet, ahne aber.....
    Mit betrügerischen Menschen umgehen zu müssen, ist ein sehr hartes Brot.
    Ein Exemplar aus einer noch etwas anders gelagerte Personengruppe hält sich im Umfeld meines bedauernswerten Sohnes auf. Bis wir endlich begriffen hatten, was mit ihr los ist, waren viele Jahre vergangen und unser aller Nerven komplett blank.
    Erkennen hilft viel, ändert aber nichts. Es ändert nur, indem man loslassen kann. Und das ist schwer.
    Ich kann dir sehr mitfühlen.
    Wenn ich weit genug rückwärt gelesen habe, um mehr zu verstehen......kann ich vielleicht mehr als nur Mitgefühl leisten.
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt einen super Artikel über Betrüger entdeckt und habe endlich den Eindruck, dass ich die seltsamen Aktionen und das eigenartige Verhalten der Frau verstehe. Aber für mich ist es noch immer ein Nervenkrieg. Ich weiß nicht ob ich das hinbekomme.
      Und ja, ich mache mich dabei fertig.

      OK, begriffen habe ich es jetzt mit diesem Artikel, der mir ja im Prinzip das bestätigt hat, was ich mir eh schon gedacht habe. Aber jetzt steh ich wieder da mit meinem "Glück".

      Loslassen, geht mich nichts an usw. Jetzt bin ich gefragt. Ich weiß aber nicht ob ich das schaffe.

      LG
      ganga

      Löschen