Seiten

Donnerstag, 8. September 2016

So dies und das über die Arbeitszeit und den Schlaf

Ich habe meine Arbeitszeiten umgestellt, was heißt, dass ich um 21 Uhr 30 ins Bett gehen soll. Dann rechne ich noch mit einer Stunde Lesen, bis mir das Kindle immer wieder aus der Hand fällt und morgens soll ich dann zwischen 5 Uhr 30 und spätestens 6 Uhr aufstehen. Kommt drauf an, wie ich mich noch kultivieren muss.
Um spätestens sieben Uhr soll ich dann im Büro sein.
Sehr hart für mich, weil ich es einfach gern mag, länger aufzubleiben. Vor 12 Uhr Nachts schlafen gehen ist uninteressant.

Wenn ich aber mur mit 4-5 Stunden Schlaf den Tag starte, geht es mir furchtbar. Ich bin sehr müde und alles ist anstrengend. Habe ich so jetzt einige Wochen praktiziert. Erholung hat auch der Schlaf am Nachmittag nicht gebracht.
Irgendwie bin ich abgesandelt in den letzten Wochen.

Darum gehe ich jetzt schlafen.
Habt es fein und schlaft gut.


Foto: Ganga

Kommentare:

  1. Was für ein wunderschönes Foto! 4,5 Stunden Schlaf nur? Da wäre ich auch wie tot! Wir sind ja keine 20 mehr *kicher*
    Ich wünsche Dir einen erholsamen Schlaf :)

    Lieben Gruss
    Clara

    AntwortenLöschen
  2. du würdsest wohl den kopf ungläubig schütteln, wenn du mich erleben würdest. ich habe jeden tag soviel frische luft, dass ich abends um 20:00 flach liege. manchmal wird noch eine stunde gelesen, manchmal gar nicht mehr, manchmal bis mitternacht. acht stunden schlaf sind das mindeste, was ich brauche.
    du wirst dich schon einpendeln. richtig ist, was der natur entspricht.
    also schlafen in der dunkelheit, wachen in der helligkeit, wie einst die vorfahren. wir alle leben lebensfern, künstlich.
    hab ein schönes wochenende
    m.

    AntwortenLöschen