Seiten

Freitag, 16. September 2016

Für Autofreaks

Herbert’s Auto

Herbert schafft sich ein Auto an
und damit fing das Übel an.
Es kostet Geld, Benzin braucht’s auch
und täglich hat er nichts im Bauch.



Foto: Ganga

Den ganzen Lohn frisst dieses Luder
hätt’ er ein Boot und ein, zwei Ruder
so bräuchte er nicht Strafe zahlen
und stände nicht in roten Zahlen.



Doch weg die Karre, eine neue,
Mensch, wie ich mich darauf freue!
Doch die Freude währt nicht lange
Zuviel Benzin rinnt in den Tank.
Und deshalb weg, zwar mit Verlust
Oh’ hätt’ ich früher das gewusst!


Foto: Ganga

Doch als er dacht’ es geht nicht mehr
Rollt plötzlich ein „12m" daher,
er ist ganz edel anzuschau’n
doch darf man dem nicht lange trau’n
Die Kupplung kracht, das Getriebe kichert,
„hoffentlich Allianz versichert“!

Der Motor gibt nicht mehr viel her
Die Hupe geht schon lang nicht mehr.
Er tankt mehr Öl als wie Benzin
Denn seine Ölwann’ die ist hin!
Der Rost, er knabbert, bohrt und frisst,
dass es die reinste Freude ist.


Foto: Ganga

Die Federn ragen aus den Sitzen
doch mit der Waschanlage kann man spritzen.
Wenn es mal regnet, dann wird’s toll,
dann ist der ganze Wagen voll,
man nimmt ein Sitzbad, das ist „in“,
doch leider riecht es nach Benzin!


Foto: Ganga


Mit so’nem Auto hat man’s schwer,

sogar der Metzger will’s nicht mehr!
Was tun“ sprach Zeus, Ich weiß schon was,
ich fahr weiter – das macht Spaß.





Foto: Ganga



Gedicht: Mit freundlicher Genehmigung von Herbert Rotter, gefunden im Internet:
Herbert Rotter's erstes Auto (geschrieben von mir gemeinsam mit meinem ehem. Arbeitskollegen G.S.)







Kommentare:

  1. Man kann das Auto schimpfen, rügen,
    doch eigentlich macht es Vergnügen!

    Eine herrliche gereimte Fotostory ist das!
    Ein Lächeln und einen Gruss sendet dir
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ja, köstlich!
    Beste Grüße an Herbert!
    Womit fährt Herbert denn jetzt?

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, ich bin "Herbert".
    Das Gedicht habe ich vor 43 Jahren als Lehrling im 4. Lehrjahr mit meinem damaligen Kollegen zusammen geschrieben.
    Derzeit stehe ich beim 28. Auto einem Suzuki Wagon R+.
    Falls es Dich interessiert hier sind alle meine bisherigen Autos aufgelistet : http://www.porzellanpuppen.at/hpautos/unsereautos.htm
    und hier meine Motorräder : http://www.porzellanpuppen.at/hpbikes/bikeheri.htm
    LG Herbert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herbert, da schaue ich jetzt, was du und deine Familie alles macht. Tolle Homepage.
      Deine Autoseite ist super, der Mann und ich schwelgen in alten Autoerinnerungen. Und die vielen Orchideen. Ein Traum.
      Danke nochmals, dass ich dein Gedicht veröffentlichen durfte.
      Schönen Gruß an zu Hause
      Barbara

      Löschen
  4. Grins! Solche Autos hatte ich früher auch ;o))
    Tolles Gedicht!
    Herzliche Rostrosen-Grüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/a-new-life-9-wasser-ist-leben-teil-1.html

    AntwortenLöschen