Seiten

Donnerstag, 30. Mai 2013

Zusammenfassung

An Dienstag war ich um 8 Uhr 45 mit meinem Mann beim Bauunternehmer und wir haben uns mit dem Bausachverständigen getroffen, da das Gutachten nicht positiv war.

Also, der Sachverständiger fährt in einem Jaguar vor. In einem Jaguar! Ich hätte es eh nicht bemerkt, den für mich war das Auto einfach schwarz, aber den beiden Männer ist es aufgefallen und sie meinten, dass das Geschäft wohl nicht schlecht laufen dürfte.
Da sitzen die beiden alten Männer (der meine und der Baumensch) und der eine sagt zum Anderen, "oba oald ist der no ned". Meiner meint: Jo schau dan oh, der hot doch weiße Hoar.
Herein ist ein durchaus attraktiver Mann gekommen. Mit schneeweißem Haar zwar, aber sicherlich jünger als meine beiden Mannersleut hier herinnen.

Das Gutachten wird berichtigt. Der Mensch bekommt für eine Stunde Arbeit 1.800 Euro, dafür hat er sich den Kostenvoranschlag in keinster Weise durchgesehen und auch einiges andere nicht registriert. Erst bei dem Gespräch wurden die relevanten Dinge besprochen.
Unser Baumensch sagte, wenn dieser Typ das Gutachten ernst nehmen würde, säße er einige Stunden davor. Das hat er definitiv nicht gemacht.
Sonst könnte er sich keinen Jaguar leisten.

Wäre der Baumensch nicht an dem Gutachten dran geblieben, ich hätte jetzt mit dem Umbau eh nichts mehr gemacht. Ich tu mich derzeit nur pflegen. Das ist ausreichend.

Und mein Schicksal derzeit in des Vaters Angelegenheiten ist das Warten.

Der Gutachter braucht noch Unterlagen, die bekommt er in zwei Wochen, da dann die Planerin wieder aus dem Urlaub zurück ist. Gut, dann braucht er noch 2 Wochen für das neue Gutachten. Dann setzen wir uns zusammen und besprechen das Gutachten und ich hoffe, dass es dann passt.
Dann muss ich mir mit dem Richter einen persönlichen Gesprächstermin ausmachen. Ich bin gespannt wie lange da dann die Wartezeit ist, denn Sommer und Gericht heißt Sommerpause. Dann haben wir schon Herbst. Und dann sollte die Entscheidung des Gericht ob Ja oder Nein zum Umbau kommen.

Gut, dass ist das Eine, das Andere ist, dass ich auf das Einbringen der Klage gegen die betrügerische Frau warte. Sie und ihr Anwalt geben keine Auskünfte sondern spielen auf Zeit.
Es ist eine Strategie die ich bisher schlecht ausgehalten habe, aber im Prinzip läuft mir nichts mehr davon.
Anscheinend ist es gang und gäbe unter den Rechtsanwälten, dass sie "auf Zeit spielen", die andere Partei damit mürbe machen wollen, ......
Wenn man das nicht aushält, erreicht die gegnerische Partei das, was sie will.
Ganz habe ich den Sinn dahinter noch nicht verstanden.

Und jetzt werde ich mich auf den Heimtrainer schwingen, den mp3 player anwerfen, denn dann ist es kurzweiliger und die Zeit nicht soooo lang. Dann ab in die Dusche, ein selbst zusammen gepanschtes Peeling rauf schmieren, Haare waschen und relaxen.

Und jetzt einen Salat mit Feta.



Die Waage zeigt immer noch die 112 Kilo an, auf denen hänge ich. Aber, in der Arbeit haben wir einiges an Kuchen und Kekse geschenkt bekommen. Und statt richtigem Essen habe ich 2-3 mal bei diesem süßen Zeugs zugeschlagen. Mein Joghurt und das Obst habe ich liegen gelassen. Hmpf.



Kommentare:

  1. Der Salat sieht lecker aus!

    Die Hoffnung bei den Rechtsanwälten ist, dass sie die andere Partei mürbe machen und die dann einfach so entnervt sind, dass sie aufgeben oder sich vergleichen, was auch immer ansteht bzw. beabsichtigt wird. Das ist reine Manipulation, wird gern von Anwälten genutzt, wenn sie genau wissen, dass sie sonst keine bis wenig Chancen haben. Das sagt Dir eine, die ausm Anwaltsbüro kommt ;-)

    Würde es Dir helfen - falls Du es nicht schon kennst - mal bei www.fddb.de ein Ernährungstagebuch auszufüllen für ein oder zwei Wochen um so "zu entlarven" wo die Ernährungsfehler liegen? Mir hat das sehr geholfen als ich vor einem Jahr mit der Abnahme begonnen habe. Ansonsten - weitermachen. Manchmal will der Körper nix hergeben, da muss man durch. Es wird!

    Lg
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja,
      ich habe mich auf fddb angemeldet und bin schockiert wieviel ich heute gegessen habe. Mir ist es nicht viel vorgekommen. Das ich so das Gewicht nicht reduzieren kann ist mir klar geworden. Vielen Dank für den Tipp. Da bleibe ich dran.

      Zu Anwalt: Das ist sehr spannend was du schreibst. Jetzt wird die Sache klarer. Ich mache derweil mein Ding, das heißt die Sache mit dem Umbau weiter vorantreiben und die reguläre Sachwalterschaftstätigkeit.
      Und die Sache mit dem Testamen läuft nicht davon, weil ich die Gewissheit habe, dass er zum Zeitpunkt der Unterzeichnung auf keinen Fall mehr testierfähig war. Und ob das Auto jetzt ihm gehört oder nicht,wenn ich keine Auskunft von ihren Anwalt bekomme. Tja.

      Ist das richtig, wenn ich meinen Anwalt nicht nerve, dass er mit der Klage weitertun soll?

      Löschen
  2. Antworten
    1. Es war so viel, dass ich heute auch noch davon essen konnte. Ich steh mir's derzeit auf griechischen Salat.

      Löschen