Seiten

Sonntag, 5. Mai 2013

Zum Gewicht


Ich starte jetzt mit einem ehrgeizigen Projekt. Ich nehme ab.
Am 21.04.2013 habe ich wieder einmal begonnen mit der "Ernährungsumstellung" sprich weniger Schoki und süßes Essen und in der Nacht aufhören zu futtern.

Das habe ich ja das ganze letzte Jahr auch schon probiert. Immer und immer wieder. Und immer und immer wieder habe ich mich mit Essen zugeschüttet. Hat wohl auch gewirkt aber....seht mich an. Vom Sommer 2012 bis jetzt habe ich mir wieder 20 Kilo angefuttert. 2009 hatte ich noch 70 Kilo bei einer Größe von 1,64 cm.

Ich muss auch sagen, ich treffe meinen Vater seit 24.04.2013, als ich ihn in das neue Heim gebracht habe, nicht mehr, das macht mein Mann. Dieses Heim ist nämlich sehr, sehr groß und die arbeiten dort sehr proffesionell. Ausserdem ist es in einem anderen Bundesland, und nicht in seiner Heimatgemeinde. Für mich besteht kein Anlaß mehr ihn zu besuchen.
Ich danke euch für die Kommentare, da ich sonst nicht zu dieser Distanz gekommen wäre.
Im Rahmen meiner Sachwaltertätigkeit muss ich einen 6 wöchigen persönlichen Kontakt haben.

Ich muss diese Frau A. nicht mehr sehen. OK, dass mit dem Prozeß und Umbau ist noch ausständig und erfordert Kraft und Nerven. Aber keinen laufenden persönlichen Kontakt! Habe ich das schon einmal erwähnt, dass ich aufhören musste ihr die Hand zu geben, weil ich in dem Moment die ganz starke Phantasie hatte, sie beim Hals zu nehmen und ihren Kopf so lange gegen die Wand zu schlagen bis sie ziemlich hinüber ist und an der Wand hinunterrutscht.

Und als ich sie Anfang April zum letzten Mal ansah, hatte ich ja das Gefühl eines Angriffes auf mich. Da schoß was auf mich zu. Meinen Abszeß führe ich auf diese Begegnung zurück. Die Schulmedizin konnte mir nicht helfen. Mit Hilfe des Buschschlangengiftes ist er jetzt nahezu verschwunden.
Ich weiß, es hört sich etwas irre an, aber für mich war es wirklich so.

Ich habe dann beschlossen diese Frau nicht einmal mehr anzusehen, denn das tut mir nicht gut. Ich muss mir nichts beweisen. Da ist meine Grenze und dass ist gut so.
Ich muss halt meinen Mann nach den Treffen immer betreuen, einer muss einfach ein Auge auf die Situation haben solange noch soviel in der Schwebe ist.

Obwohl ich noch immer unter psychosomatischen Zuständen leide, geht es mir besser. Und ganz "stabil" wie es der Normalmensch versteht bin ich ja von Haus aus nicht. Meine Störungen schleppe ich mit.
 

Kommentare:

  1. Liebe ganga,

    für mich hört sich das gar nicht "irre" an. Ich kenne sowas auch - und habe für mich die Erklärung gefunden, dass man - wenn man nur sensibel genug ist - auch energetisch spüren kann, wie der andere einem gesinnt ist. Wenn Dein Gegenüber also nichts Gutes im Sinn hat, kannst Du das vielleicht als "Angriff" wahrnehmen, nur halt nicht körperlich sondern auf mentaler Ebene. Der Abszess kann dann sehr wohl eine Reaktion hierauf sein.

    Wie bist Du denn an Buschschlangengift herangekommen? Da find ich Dich aber mutig, ich wäre zu ängstlich um sowas zu nutzen. Aber wenn es Dir geholfen hat, dann ist es ja gut!

    Wenn es ums Abnehmen geht, dann kann ich nur eine Ernährungsumstellung empfehlen mit viel Gemüse, Eiweiß und wenig Kohlenhydraten, das hat mir dabei geholfen, inzwischen 23 kg abzuspecken. Wenn Du da mehr wissen willst, kannt Du Dich gerne melden.

    Ansonsten finde ich es gut, dass Du den Abstand zu Deinem Vater gefunden hast. Diese ganze Sache kostet Dich viele Nerven und Energie und ich wünsche Dir, dass Du auch die restlichen Angelegenheiten noch gut überstehst und dann auch mal Dein Leben leben kannst ohne diese ständigen Belastungen.

    Liebe Grüsse
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maja,
      ja stimmt, ich nehme die Aggression der Frau auf dieser anderen Ebene wahr. Ich habe auch einen Arbeitskollegen und wie es ihm sehr schlecht gegangen ist, hat der so viel Aggression ausgesandt. Der ist den Gang entlanggegangen und in richtigen Wellen habe ich die Aggression wahrgenommen.

      Das mit dem Buschschlangengift ist ein homöopathisches Mittel. Es verkörpert sozusagen den Angriff der Schlange, die Wut und Agression, und genau so habe ich mich mit dieser Frau gefühlt. Es wirkt sehr gut.

      Das mit den 23 Kilo ist ja toll. Ich bin auch auf die Ernährung mit Gemüse, Eiweis und wenig Kohlehydrate gekommen. Mir kommt vor, mit dem kann ich ganz gut leben.

      Danke für deinen Kommentar
      ganga

      Löschen