Seiten

Sonntag, 12. Mai 2013

Ein dicker fetter Kuchen oder doch besser ich

Heute war ich fleißig beim Kochen. Ich habe eine Lasagne gemacht. Die Fotos dieser selbigen sind aber nicht herzeigbar, da es irgendwie eine Eigenkreation geworden ist. Zuviel Bechamelsoße und zuviel Käse. Man kann keine Schichten erkennen. Sie schmeckt gut, aber beim nächsten Mal wird sie mir besser schmecken.

Eine Freundin hat mich gestern besucht und Kuchen mitgebracht.
Und heute habe ich mich an die Lasagne gehalten und einiges an Kuchen verzehrt.


Meine Rettung ist der Mann. ich lasse den Kuchen vor seiner Nase am Küchentisch stehen. Und dann kann ich gewiss sein, dass er ihn aufißt. So bleibt es mir erspart, den dicken vollgefutterten Bauch zu haben. Den hat dann er, aber er liebt mich und wünscht mir so sehr, dass ich das mit den Kilo reduzieren schaffe, dass er sich freiwillig zum Essen zur Verfügung stellt.
Ich habe jetzt 4 Kilo abgenommen, und der Mann auch!!!!

Heute habe ich mich wieder auf den Ergometer geschwungen und bin eine halbe Stunde mit geringem Widerstand (so schlecht ist die Kondi) gefahren. Das erste Mal mit mp3 Player, dass hat die Zeit ganz schön aufgelockert. Ich habe beschlossen nur mehr positive, schöne Musik zu hören. Das kann ich brauchen.

Der Mann war heute den Vater besuchen. Er wird immer dementer, ist schlimm zu sehen. Eine Pflegerin hat ihn darauf angesprochen, dass der Vater kaum mit ihnen spricht. Und wenn dann nur in abfälliger Art und Weise. Sie haben den Eindruck, als wie wenn er sich besser vorkommt und sie es nicht wert sind, dass er mit ihnen spricht.
Mein Mann hat ihr dann erzählt, dass ihn mein Vater noch 2011 nicht ins Haus gelassen hat und hm sagte, es reiche doch wohl, wenn sie vor der Haustüre reden!
Sie sollen sich nichts denken, der war schon immer so. Die Frau meinte dann, dass muss aber ein sehr unangenehmer Mensch gewesen sein. Ja, dass war er.

Der Mann ist 20 Minuten geblieben und heute mal in guter Stimmung von so einem Besuch nach Hause gekommen.
Ich halte mich zurück und bin dankbar, dass er den persönlichen Kontakt übernimmt.

Und jetzt werde ich mich ins Bett verkrümeln und auf Schlaf hoffen. Mit dem habe ich es schon wieder nicht so.

Liebe Grüß
ganga
 

Kommentare:

  1. vier kg schreien mich an! wahnsinn! glückwunsch!
    ich bin wieder in der situation, nicht auf die waage zu steigen, vorsichtshalber.
    ach...das ist kein schönes thema.
    es ist ein trauriges leben, das der vater da führt. ich habe oft erlebt, dass demenzkranke bei zunehmender demenz genau das gegenteil von dem leben, was sie im bewußten leben lebten. also die harten werden weich und umgedreht. er behält seinen stil bei?
    m. grüßt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der bleibt wie er schon immer war. Eigentlich ist er mir auch immer zugänglicher vorgekommen als früher. Ich muss in den nächsten 2 Wochen mal selber hin und dann werde ich selbst sehen, wie er beisammen ist.

      Ich freue mich auch, dass es mir möglich ist, auf mich zu achten. Der Abstand zum Vater und der gesamten Geschichte hat diese Erleichterung möglich gemacht. ich war ja vorher in einen Daueranspannungszustand.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  2. Antworten
    1. Ja, das fühlt sich schon gut an.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  3. Möge der neue Tag etwas lichter sein.

    AntwortenLöschen
  4. hmm der kuchen sieht lecker aus, leider bin ich grad nicht so standhaft.
    gut das der mann den kontakt übernimmt, denke daraus ziehst du recht viel kraft !
    wünsche dir weiter erfolg und vorallem viel schlaf
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, in den letzten Tagen konnte ich tatsächlich so gut schlafen wie schon lange nicht mehr.

      Löschen