Seiten

Mittwoch, 15. Juni 2016

Geschwafel

Heute beim Homöopathen, ein Mensch der mir zuhört und wo ich erzähle was mich bewegt. Das Gefühl der Empathie. Ein sehr seltenes Gut.
Es war mir auf einmal möglich, wieder herauszutreten und auf die Dinge zu blicken. Sie sortierten sich.
Bei uns in der Bloggerwelt erlebe ich das auch. Im persönlichen Umgang mit den Menschen in meiner Umgebung nicht.
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal ein Gespräch hatte, wo mir jemand mit aufrichtiger Empathie zuhörte.

Die Mutter von mir ist vor einigen Tagen ins Krankenhaus gegangen. Sie hatte Grippe und der Husten wollte nicht weggehen. Sie bekam Angst, dass sie am Herzen sterben muss.
Ich war am Sonntag mit dem Mann auf Besuch. Es war für mich spannend zu sehen, wie sie ist. Und Dinge, die ich von ihr übernommen habe, wie mit der Muttermilch. Ich grinse über mich, über sie. So ist es. Und jeder ist wie er ist.
Auch sie mit ihrer Art und Betrachtungsweise ist so geworden.
Ich erkenne die Ängstlichkeit um meine Gesundheit von ihr an mir. Vor meinem geistigen Auge taucht die gelbe Wollmütze auf, die sie mir im Sommer auf dem Kopf stülpte, damit ich mich nicht verkühle, gerade am Kopf, meinem schwachen Organ.
Ich hatte heute bei 22 Grad auch eine dünne Baumwollmütze und Übergangsjacke (beim Homöopathen) bei mir. War mir peinlich.

Ich selbst sage ja immer, dass man sich in der Arbeit erholen muss. Weitergedacht heißt es das, was ich heute bei Irmi gelesen habe. Die Zeit für den Müßiggang dient nicht der Erholung von anstrengenden Zeiten sondern der Entfaltung der Sinne, der Kreativität, dem Leben an sich. Das muss ich auch gar nichts machen, sondern einfach nur die Zeit, das Umfeld, mich selbst geniesen.
Ich erinnere mich an das Gefühl der Dankbarkeit für diese wertvollen Stunden.

Ich sehe aus dem Küchenfenster und den noch immer blühenden Hollerstrauch, die pinkfarbenen drei Pelargonien für dem Fenster und die lilafarbene Clematis die blüht und blüht und blüht.

Der Mann war vorhin einkaufen und zwei leckere Schokoladen mitgebracht. Ich selbst habe mir eine Kohlrabisuppe gekocht und bin gesättigt.

Das Herz und der Geist werden leichter.





Kommentare:

  1. ah, ich erinnere mich............auch bei mir sind suppen der geheimtip.

    die stimmung, die ich aus diesem post "heraushöre" ist doch wunderbar!
    wohin geht es denn nun in den urlaub?
    auf jeden fall eine gute fahrt und ein glückliches händchen bei der zielauswahl.
    grüße aus dem verregneten paradies
    m.

    AntwortenLöschen
  2. Wir fahren nach Griechenland. Über Belgrad, Skopje, über Idomeni nach Thesaloniki und dann weiter zum Pilion. Ich habe lange gezögert mit dieser Reiseroute. Ich glaube, dass es derzeit gar nicht mal die Imigranten sind, die Probleme machen könnten, sondern dass wir nicht so schnell oder einfach über die Grenze Mazedonien-Griechenland kommen. Schon letztes Jahre wurde pro Stunde ein Auto über die Grenze gelassen.
    Da werden Animositäten ausgetragen.
    Ich freue mich auf warmes Wetter, auf das Weg sein vom Alltag, kein Kümmern mehr.

    Bei uns regnet es auch ständig. Die Luftfeuchtigkeit ist so um die 80%. Heute hatte es in der früh 10 Grad, und dann 22 am Tag. Das ist echt beschis... aber die Schwammerl werden wachsen.

    Liebe Grüße
    ins Paradies, hoffen wir auf besseres Wetter
    Ganga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ganga,
    Geschwafel kann heilsam sein,
    oder hilfreich. Ich weiß.
    Lass es dir gut gehen!
    Schönen Urlaub!

    AntwortenLöschen
  4. nun fällt mir ein, dass ich euch auch dieses paradies hier ans herz hätte legen können. es ist wunderschön hier und das wetter hat sich auch schon wieder gerappelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei dir ist es wirklich sehr schön. Ich habe schon geplant, im Sommer wieder in den Norden zu fahren. Mein Plan dafür ist, dass ich noch 35 Kilo abnehme und wieder gut zu Fuß werde. Dann ist es mir wieder möglich das Land zu erkunden. Ich freue mich schon darauf.
      Liebe Grüße
      Ganga

      Löschen
    2. Ja, bei dir ist es wirklich sehr schön. Ich habe schon geplant, im Sommer wieder in den Norden zu fahren. Mein Plan dafür ist, dass ich noch 35 Kilo abnehme und wieder gut zu Fuß werde. Dann ist es mir wieder möglich das Land zu erkunden. Ich freue mich schon darauf.
      Liebe Grüße
      Ganga

      Löschen
  5. Schön, dass es leichter wird für Dich. So ein Suppenkasper bin ich auch - wenn ich Stärkung brauche, vorallem seelisch, dann gibt es Suppe. Hühnersuppe, Gemüsesuppe, Linsensuppe... Hilft immer :)

    Wie schön, dass der Homöopath Dir so zuhört. Es ist schon wertvoll, wenn Menschen noch zuhören und Verständnis zeigen.

    Wann beginnt denn der Urlaub?

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
  6. Interessant, dass es dir mit den Suppen auch so geht. Siehste, Linsensuppe, dass ist auch wieder einmal eine gute Idee.

    Mein Urlaub beginnt heute, Freitag!!!! Ich habe mir auch heute schon frei genommen, ich wollte eine kurze Arbeitswoche haben, ich will nicht mehr länger dort hängen.

    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  7. Interessant, dass es dir mit den Suppen auch so geht. Siehste, Linsensuppe, dass ist auch wieder einmal eine gute Idee.

    Mein Urlaub beginnt heute, Freitag!!!! Ich habe mir auch heute schon frei genommen, ich wollte eine kurze Arbeitswoche haben, ich will nicht mehr länger dort hängen.

    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen