Seiten

Donnerstag, 24. Januar 2013

Testament zurückkaufen

Ich habe heute bei dem Anwalt angerufen, weiss auch nicht wieso. Wahrscheinlich wollte ich einfach ein persönliches Lebenszeichen haben, gerade auf das mail, dass ich ihm am Dienstag Abend geschrieben habe.
Bis ich den einmal an der Strippe hat. Entweder hatte er wem da oder er telefonierte.
Dann hatte ich ihn am Apparat.

Er teilte mir mit, dass sich Frau W. heute Vormittag bei ihm telefonisch gemeldet hat. Sie wird morgen, Freitag um 15 Uhr 30 zu ihm kommen. Er wird sich anhören, welches Angebot sie ihm machen möchte.
Möglicherweise ist ein kürzerer Weg einer Klage vorzuziehen. Er wird sich dann bei mir melden.


Hat die Frau einen Vogel?

Läßt einen vollkommen dementen Mann ein Testament unterschreiben, in dem sie alles, was er besitzt, erben soll. Ein Mensch, der nach medizinischem Befund schon damals nicht mehr testierfähig war.

Und besitzt dann die Frechheit, Geld für die Rückgabe des Testament zu fordern.
Ich bin gespannt an welche Summe sie dabei denkt.

Mein Mann sagt, dass sie dringend Geld braucht. Sie hat damit gerechnet, dass sie ihn im Frühjahr 2012 heiraten kann und dann sein Bankkonto und das Sparbuch abschöpft. Wenn sie die Kohle umgeschichtet hätte, würde sie ihn ins Pflegeheim stecken. Bezahlt würde das Heim von seinem restlichen Vermögen, sprich dem Haus (wird im Grundbuch eingetragen und nach seinem Tod sind die Schulden vom Erben zu zahlen).
Und ich sag euch was, mein Vater wäre nicht der erste der frühzeitig stirbt. Die braucht ihn nur weiter so zu füttern mit allem was er nicht essen darf und dann geht es schnell bergab mit ihm.

Sie bekommt 900 Euro Pension und 320 Euro aus einer Vermietung (Garconniere). Sie selbst hat noch eine 60qm Wohnung für die sie 560 Euro Miete bezahlt. Für das dämliche Auto muss sie 188 Euro im Monat an Steuer zahlen, weil die Kiste über 200 PS hat. Klar, dass da kein Geld übrig bleibt.
Ich verstehe so was so und so nicht. Wenn ich nicht mehr Geld zur Verfügung habe, ziehe ich doch in die Eigentumsgarconniere, auch wenn sie klein ist, und vom Rest des Geldes kann ich gut leben. Mache vielleicht noch eine ehrenamtliche Arbeit wo eine monatliche Aufwandsentschädigung herausschaut und dann passt die Sache. Und ein Auto mit 50-60 PS reicht vollkommen aus.

Ich bin ja schon neugierig, wie sie nach meinem Vater an Geld kommen wird. Da habe ich sicher ein Auge darauf.
Denn sie muss sich etwas einfallen lassen, damit sie ihr Leben finanzieren kann.

Ich bin heute Nachmittag dann zu Hause geblieben. Irgendwie wollte ich das Erlebte wirken lassen. Am Abend bin ich zum Haus meines Vaters gefahren und im Auto sitzen geblieben. Ich habe mir dieses Haus angesehen und was ich damit gerade erlebe. Nach ca. einer halben Stunde fuhr ich wieder Heim.
Dann ging ich duschen und schlafen, bis ich um 23 Uhr aufwachte.
Es geht jetzt schon besser. Ich merke, dass es schön langsam bei mir ankommt, was ich seit Dienstag mit ihr erlebt habe.

Ja, es ist wirklich so, sie braucht Geld und das nicht erst in einigen Jahren sondern heute und jetzt.
Weil mit mir muss sie sich dann ja auch um das Testament streiten, dass dauert dann auch wieder ewig. Sie ist 71 Jahre und wird auch nicht ewig leben.

 

Kommentare:

  1. Liebe Ganga,

    ich les und verstehe so wenig.
    Das einzige, was ich gerade wirklich weiß, ist, dass ich dich einfach mal drücke!

    Liebste Grüße
    Sudda

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sudda,

    es geht um meinen alzheimerkranken Vater und wir sind einer Erbschleicherin auf den Leim gegangen. Und als sie ihn dann auch heiraten wollte, habe ich die Sachwalterschaft angeregt. Damit habe ich die Hochzeit verhindert und ihren ungehemmten Geldabzug. Sie musste z. B. Geld, Mofa, Schrank usw. wieder zurückbringen, welches sie in der Zeit der Sachwalterschaft aus dem Haus entwendet hat. Es herrscht Krieg seit ca. einem Jahr und ich schreibe so auf, mit welchen absurden Dingen ich konfrontiert werde.

    Liebe Grüße,
    ganga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ganga,

    ja, ich habe jetzt angefangen, von hinten nach vorne zu lesen, um zu verstehen.
    Bin noch nicht fertig.

    Aber ich bin ein wenig sprachlos.
    Wie zermürbend.

    Morgen lese ich weiter.
    Ich bin zu müde, um deinen Worten gerecht werden zu können.

    Grüße
    Annika

    AntwortenLöschen
  4. Boh wie abgezockt die ist. Aber es gibt sicher noch Männer in der selben Lage wie es Dein Vater ist, nur vielleicht ohne Verwandte die in der Nähe wohnen .Zwinker.
    Bin gespannt was die beim Anwalt so verlauten lässt.Ach ja und wenn ja bewiesen ist das die Testamentsunterschrift kam als er schon nicht " zurechnungsfähig" war, frage ich mich was es da zu kämpfen gibt. Deutsche Gesetze, nicht immer nachvollziehbar:-(
    Tztztztz, ich mein mit 71 nen 200 PS-Auto ? Wenn se den verkauft und sich einen passend zum Alter kauft hat sie sicher mal genug Kohle fürs Erste. Man man man, da kann ich Dir nur Nerven und Kraft schicken und hoffentlich ein ruhiges Wochenende wo die Alte sich nicht noch reinquetscht ..
    Liebe Grüsse
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar in den Zeitungen stehen Annoncen drinnen, wo sehr alte Männer liebe Frauen suchen. Ich sag jetzt mal, denen geht es oft darum, dass sie jemanden haben, der ihnen kocht, die Wäsche macht und wo sie ein bisserl greifen dürfen. Und schwupps ehe sie es sehen sind sie ausgenommen worden.
      Meinem Vater hat da sicher auch was gefallen. Sein Pech war halt, dass dieser sehr geizige Mensch, der wirklich nie jemanden ein unnötiges Geldstück gegeben hat, keine Zusammenhänge mehr erkennen konnte.
      Ja und das hat diese Frau genützt.
      Danke für die Kraft und die stärkenden Gedanken.
      Dir auch ein schönes Wochenende,

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen