Seiten

Dienstag, 29. Januar 2013

Der gedankliche Umgang mit den Feuerwaffen hinterläßt doch Spuren.
Ich mußte jetzt sehr dringend auf die Toilette.

Alle möglichen Leute (Behörde, Polizei) sind hilflos wie sie mit dieser Situation umgehen sollten, das ein ehemaliger Waffenbesitzer besachwaltet ist und keiner ein Recht auf die Waffen hat. Es wäre ein großer bürokratischer Aufwand für die Polizei und die Behörde, diese Waffen einfach einzuziehen, zumal sie auch am Gericht darum ansuchen müßten. Das dauert Monate und wer soll sie in der Zwischenzeit verwahren.
Darum haben sie sie lieber mir gelassen, damit ich die Sache erledige und sie sowenig Aufwand wie möglich haben.
Und ich bin auch noch so blöd und übernehme diese undankbare Aufgabe. Mir ist gar nicht die Idee gekommen, dass ich mich da heraus halten hätte können.
Mein Mann sagte wohl, die Waffen gehören aus dem Haus und die Polizei soll bitte alle mitnehmen, aber ich habe das gar nicht gehört.
Klar muss man grundsätztlich bei Veräußerungen am Gericht ansuchen, aber in diesem Fall hätte ich es abgeben können.

Da habe ich mich wohl vergaloppiert.

 

Kommentare:

  1. Du liebe Zeit! Kein Wunder dass du Schokolade brauchst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da komme ich öfters an meine Grenzen. So schoki tut einfach gut.

      Löschen
  2. Ist ja wohl ne Frechheit Dir diese Aufgabe zu überlassen, aber mal gut das Du schon Bares bekommen hat für andere :-)
    Ich würde das auch nicht zu detalliert hier schreiben, man weiss nie *Zwinker
    Man Dein Anwalt soll mal anrufen, will wissen was die da gequatscht haben....
    Viel Kraft für Dich
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Ja mach das mal, bin auch neugierig, der Frau muss schliesslich mal nen Riegel vorgeschoben werden !!!!

    AntwortenLöschen