Seiten

Donnerstag, 20. Juni 2013

Anna und ihr Problem

Oh oh oh, bei uns auf der Arbeit tut sich was. Keine Arbeit für die behinderte Kollegin mehr. Beschluss des restlichen Teams.
Vielleicht kommt sie von selbst drauf, dass sie hier nicht mehr sein kann.
Aber sie fehlt jetzt jede Woche ein bis zwei Tage, klar sie "dageht" es kaum noch. Bald geht nichts mehr, dann hat es sich vermutlich erledigt mit ihr.

Meine Kollegin wird vom Nachbarteam angesprochen, wieso den die Frau nicht geht, das gehe doch nicht mehr, das sei doch offensichtlich. Sie zuckt dann mit den Schultern und sagt, dass ist die Angelegenheit von Anna.
So kommt man in keinen schlechten Ruf und die Arschkarte bekommt Anna. Jeder schüttelt mittlerweile den Kopf.
Heute saß ein Kollege bei uns im Büro, der Anna immer die Stange gehalten hat. Der mit mir auch im Betriebsrat war und mich fürchterlich angefeindet hat als ich sagte Anna kann ihrer Aufgabe bei uns nicht mehr nachkommen.
Ich habe gemerkt, wie schockiert er war, da sie keine zusammenhängende Sätze sagen konnte und sich immer wieder an den Kopf schlug und sagte ihr falle nichts mehr ein. Klar auch das Hirn baut ab bei MS. Hat eh lange gehalten.
Morgen habe wir einen Abgabetermin für unsere Statistik. Jede ist selbst verantwortlich ihren Teil zu schreiben. Wir drei haben unsere Sachen.
Auch die Kollegin meint mittlerweile, dass die Chefität doch nur mal genau hinschauen bräuchte, dann können sie sie ohne viel Federlesen in den vorzeitigen Ruhestand schicken. Da ist genug Versäumtes passiert was man ihr nachweisen kann.

Aber was geht mich Anna und ihr Problem an.

Es interessiert mich, ob sich wer intern für einen Job bei uns interessiert. Bei dem Kollegen heute habe ich den Eindruck, der möchte zu uns wechseln.
Na schauen wir mal wie es sich mit ihm anlässt. Ich vermute, der wird jetzt öfters bei uns sitzen, denn er will sich uns präsentieren, damit wir ihn besser kennen lernen.

Es fällt mir gerade auf, dass ich im Gedanken jetzt weiter plane. Es ist klar, dass Anna über kurz oder lang nicht mehr hier sein wird.
Es interessiert mich wie es bei uns im Team weitergehen wird. Den das betrifft mich.

Kommentare:

  1. Liebe ganga,

    hört sich an, als sei die Kollegin aufgrund ihrer Krankheit ja auch geistig nicht mehr in der Lage zu arbeiten? Weisst Du, ich kann verstehen, dass man so einem kranken Menschen nicht noch das letzte nehmen will, was ihm vielleicht noch ein gutes Stück Halt gibt im Leben (falls es so ist, was ich natürlich nicht weiss). Aber wenn darunter andere Menschen leiden müssen, dann hörts da für mich auf.

    Wie auch immer, es ist gut, dass andere endlich erkennen, was Du damals schon gesehen und mutig angesprochen hast. Vieles hätte man sich ersparen können, hätte man auf Dich gehört.

    Gut, dass Du Dir jetzt über die Dinge Gedanken machst, die für Dich auch wirklich relevant sind. Ist bestimmt besser, als zuviel Energie in diese Sache mit Anna reinzuhängen - das ist ja Energie, die Du gut für Dich und Deine Belange verwenden kannst!

    Liebe Grüsse
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist in allem so wie du schreibst.
      Im Nachhinein bin ich froh, dass ich meinen Mund aufgemacht habe und mich nicht dumm gestellt habe was Anna betrifft. Ich hätte es eh nicht ausgehalten zu schweigen
      Das ist gut gesagt, wir hätten uns wirklich viel ersparen können.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  2. ein team ist nur so gut wie jedes einzelne mitglied, daher ist es wichtig das "der eventuell neue" euch präsentiert, damit ihr auch checken könnt ob er passen könnte ;-)
    Ich hoffe der stein der nun rollt wird zur lawine und ihr genau wie die betroffene person,anna, werden erlöst.
    hab ein entspanntes wunderschönes we :-)
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt. Ich will ihn auch kennenlernen, möchtewissen mit wem wir es da zu tun hätten. Welche Macken er hat und ob ich damit umgehen kann. Haha. Ist aber so. Jeder hat seinen Vogel.
      Ja, ja, der Stein rollt......... Danke für deine Wünsche.

      Dir auch ein schönes Wochenende
      liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  3. Ich glaube, soweit ich das beurteilen kann, dass ihr auf einem guten Weg seid.
    Es ist klug kein böses Wort zu verlieren.

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es kommt unheimlich gut an, dass wir eine gleichbleibende Höflichkeit und Freundlichkeit Anna gegenüber an den Tag legen. Faszinierend, dass es das gibt.
      Und für die eigenen Nerven ist es wohltuend.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen