Seiten

Dienstag, 13. Juni 2017

Er hat nur geringe Spuren hinterlassen

Ruft mich der Halbbruder an, weil er bemerkt hat, dass der einjährige Mietvertrag der Mieterin mit Ende Mai ausgelaufen ist.
Ja, dass war mir bewusst, aber es ist mir egal, denn ich bin froh, dass die Mieterin überhaupt bei uns wohnt. Und jetzt ist der Mietvertrag automatisch auf ein dreijähriges Mietverhältnis übergegangen.
Sie will weiter im Haus wohnen, damit ist alles in Ordnung.

Mit einschmeichelnder Stimme hat er zu mir gesprochen.
Ich sehe eigentlich keinen Bedarf eines zusätzlichen Kontaktes mit ihm.
Ja, man kann den Mietvertrag formal verlängern, muss aber nicht.

"Aber wir brauchen ein Schriftstück von ihr, denn wenn es Probleme gibt, können wir uns darauf berufen."
Alles Schmafu, um das geht es ihm doch nicht.

Er will einfach wieder lästig sein. Aufmerksamkeit auf sich lenken. Kontakt erzwingen. Informationen bekommen.
Ich merke es im Gespräch ganz genau. Die einschmeichelnde Stimme mit der er spricht, die sanften Erklärungen, wie wichtig dass es ist, einen gültigen Mietvertrag zu haben; Alter, ich weiß, dass der Mietvertrag grundsätzlich noch immer gültig ist, und du weißt es auch; du dämliches Unschuldslamm.

Ich zu Ihm: "Ruf Ivona an, und sag mir, wann wir uns deswegen zusammensitzen."
Er ist irritiert. Wieso ist er irritiert, dass ist doch eine klare Sache. Wenn dir was wichtig ist, dann mach es. Teile mir mit wann und wo.
Irgendetwas kann er nicht fassen. Er druckst herum, wie wichtig der Mietvertrag ist, ...... kein Interesse meinerseits, denn es ist alles schon gesagt.
"Ruf mich an, wann wir uns treffen."
Wieder ein stummes Stocken im Gesprächsverlauf.
Ich sehe keinen Bedarf andere Worte zu bemühen.
"Ähm ja, mache ich."
Pfiat di.

Treffe ich zwei Tage später die Ivona, spricht sie mich auf den Anruf vom HB an. Ihr war sein Anruf nicht wirklich geheuer und es tauchte die Frage bei ihr auf, was er von ihr will. Sie spürt es intuitiv, dass es um anderes geht.

Ja, am Dienstag (also heute) um 15 Uhr hat sie gut Zeit.
Die Sache ist für uns beide geritzt.

Ich gehe davon aus, dass mich der HB anrufen wird um mir zu sagen wann wir uns treffen, da mische ich mich nicht ein 😏

Gestern Abend sitze ich mit Ivona zusammen, ihr Freund ist diese Woche auf Besuch bei ihr. Ich bekomme mit, dass sie am Dienstag zu einer Geburtstagsfeier eingeladen ist.
Sie fragt mich, ob wir unseren Termin am Dienstag verschieben können, weil sie kann an diesem Tag nicht. Entweder auf nächsten Dienstag oder auf nach meinem Urlaub.
Nächste Woche bin ich nicht da, also Ende Juli. Ist das einfachste.

Und so ruft mich heute der HB um 13 Uhr 34 an, dass "die gute Dame heute keine Zeit hat, weil sie muss auf eine Geburtstagsfeier gehen und die ist ihr scheint's wichtiger als das Treffen mit uns".
Ja, da hat sie vollkommen recht.
Ich bin auch froh, dass mir das heute erspart bleibt.
Das hätte mir noch gefehlt, diese Bagage zu treffen.
Nach der Sache mit dem Schlafen im Auto vorm Eingang des Gasthauses vor ca. 2 Wochen habe ich sie nicht mehr gesehen.

Letzten Donnerstag Abend, Werner und Peter kommen regelmäßig nach ihrer Schichtarbeit, bemerke ich, dass Maria, die Wirtin, eilig durchs Gastzimmer läuft und hinaus huscht. Sie merkt es, das ich sie verwundert ansehe.
Und jetzt muss ich lachen, sperren die beiden Wirtsleute doch glatt die Türe zu, wenn am späten Abend die letzten Stammgäste gekommen sind, damit die drei Gestalten nicht hereinkommen und lästig werden können. Hubert erzählt mir, dass er zwei Mal beobachtet hat, wie die Stinker Dienstag und Donnerstag so um 22 Uhr 30 zur Eingangstür gekommen sind und hinein wollten. Die Haustüre war aber bereits zugesperrt. Die Vorhänge sind um diese Uhrzeit auch zugezogen und was sich drinnen abspielt, weiß man nicht.
Die Maria regt sich auf, weil angetrunken haben sie sich woanders, meistens im Bräuhaus, und dann kommen sie um halb Elf noch zu ihr und wollen was zu essen haben.  Die sollen Heim fahren, sind eh schon den ganzen Abend unterwegs, da brauchen sie nicht auch noch bei ihr einzukehren und lästig werden.
Recht hat sie.
Ich bin froh, weil es ist nicht fein, wenn ich jemanden so demonstrativ ignorieren musst.




Kommentare:

  1. Immerhin findet ihr alle offenbar Strategien, um den HB so gut wie möglich von euch fern zu halten. Gute Idee zu sagen "dann mach Du" - damit hat der nicht gerechnet. Der hat bestimmt gedacht, er kann so Macht ausüben bzw. Druck machen - vielleicht geniesst der das unterschwellig wenn er eine Frau in seinen Augen rumkommandieren kann? Jedenfalls hast Du da nicht mitgemacht und das ist gut so!

    Über das "Alter" hab ich herzlich lachen müssen. Genauso - Alter, geh einfach wech! :-))

    Hab einen schönen Mittwoch!

    Lg
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist er nicht gewohnt, dass er selbst mal tun soll, wenn er was möchte. Er ganz alleine, da braucht er doch keinen zweiten. Aber dann ist das Vergnügen wohl nicht auf seiner Seite.
      Bah, das bestätigt mich nochmals, ihn ja nicht mehr zu mir her zu lassen. Pfui deibl, weg soll er. Hach, dass gleiche hast du ja auch geschrieben!!!!!! "Alter, geh einfach wech!" Super. Genauso mach ma es.

      Mach es gut :-)
      liebe Grüße
      Ganga

      Löschen
  2. Ich finde auch, dass du das gut abgeschmettert hast, liebe Ganga. Weiter so!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/06/anl-18-die-rettung-einer-alten-bluse.html

    AntwortenLöschen