Seiten

Sonntag, 5. Juli 2015

Walking around

Ich war gestern und heute vormittag mit den Walkingstöcken unterwegs! Diese habe ich ja bisher immer verweigert, denn das Gehen muss ja wohl so auch gehen. Und stop, zu Hause habe ich das Gehen ja weitläufig umschifft. Gerade, weil es für meine Gelenke und andere Körperteile so schmerzhaft war. Also habe ich lieber am Rad trainiert.
Und weil ich gestern noch immer so Weh in der Ferse hatte, und ich aber unbedingt gehen wollte (weils auch in Ruhe nicht besser wird), habe ich meine Scham über Bord geworfen und bin mit den Stöcken los gegangen. Den Mann habe ich noch gefragt ob er sich mit mir geniert, die fette Frau, die sich mit Hilfe ihrer Walkingstöcke fortbewegt. 

Und was mich an der Sache jetzt so freut ist, dass es meinem Körper saumäßig gut geht. Das Gehen selbst war schon viel angenehmer mit den Stöcken, zum einen weil ich merkte, dass nicht mehr mein ganzes Körpergewicht voll auf die Beine drückt und weil ich mit dieser Hilfe zum gerade Gehen anfing und dann war mir schon klar, dass es so keinen Schonhaltungsschmerz mehr geben wird. 
Und tatsächlich im Vergleich zu den Tagen vorher, und auch zu Hause, gehe ich heute wie auf Wolken. Das mir die Ferse noch weh tut ist klar, und der Meniskus im gesunden Bein macht sich auch manchmal bemerkbar, aber es ist totzdem kein Vergleich zu dem Weh von vorher.

Ich schwelge ja derzeit im Himmel des üppigen Essens und Trinkens, des üppigen Lebens überhaupt. 

Heute hat es Oktopus mit Perlzwiebeln gegeben. Eine Art von Gulasch und es war köstlich. Eine Scheibe Weißbrot brauchte es dazu.







Die Nächte hier in Griechenland sind mit 15-17 Grad doch noch relativ kühl. Die Hitze bei der es in der Nacht nicht mehr abkühlt ist noch nicht erreicht und der Nachtschlaf noch gesichert. 

Ich schaue auf's Wasser, beobachte die Katzen, lese, grüße die Leute die vorbeigehen,  .....

Heute waren ja diese Wahlen hier. Dass Europa zahlen muss und wird ist auch klar und je länger sich die Staaten quer legen, desto teurer wird es für uns alle werden.
Ob's jetzt ein Krieg mit Donnerwaffen oder mit anderem ist, es ist auch hierbei immer wieder das Gleiche. Am Land kann sich die Bevölkerung noch um einiges länger ernähren als in den Städten.
Die Leute sind nicht in diesem Ausmaß von den Supermärkten abhängig, den eingekauft wird in einer direkteren Kette.

Der Mann war gestern mit dem Auto in den Bergen unterwegs und hat einen Bauern aufgelesen, der seine Kirschen ins Tal zum Verkaufen brachte. Sein Lohn schmeckte süß.






Kommentare:

  1. Oktopus mit Perlzwiebeln - das muss ich ausprobieren! Die Kids werden mich lynchen aber fuer mich wird es der siebte Himmel sein.
    Laufen ist einfach toll - und ob es mit oder ohne Stoecke ist, soll doch egal sein, hauptsache Dir tut es gut.
    Hast Du schonmal MBT-Schuhe ausprobiert? Mir haben die prima geholfen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das Gericht war sehr lecker, wenn man Perlzwiebel mag. Ich sehe es kommen, dass du Essen für einige Male haben wirst. Lach.
    Nein, die MBT Schuhe habe ich noch nicht probiert, ich kenne sie aber. Ich habe immer ecco getragen und mir auch für den Frühling und Sommer zwei Paar gekauft. Die Qualität ist gut, aber ich laufe einfach noch nicht rund und setze den Fuß deswegen so richtig platt auf, Die Ferse tut dann weh, die Sohle federt nicts ab usw.
    Vielleicht wäre ein MBT Schuhe eine gute Alternative, denn ich brauche einen Schuh indem ich gehen kann, sonst wird das nicht wirklich was.
    Bei amazon gibt es gute Angebote auch mit einer Größentabelle in Zentimer.
    Ich werd mir das überlegen.

    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen