Seiten

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Karten dübeln

Wie die Zeit vergeht. Jetzt ist es bereits Mittwoch.
Mein Wochenende war angenehm und relativ ereignislos. Spaß hatte ich trotzdem.

Ein Highlight war, dass ich zum Kartenspielen eingeladen wurde. Es hat sich so ergebe, dass
einer aus einer 4er Runde Kartenspieler kurz weg musste. Ich wurde gefragt ob ich einspringe und habe mich zum ersten Mal getraut öffentlich Karten zu dübeln. Watten, da spielen bei uns die Profis. Jahrzehntelange Erfahrung und Übung. Die rechnen sich die Chancen anhand der ausgespielten Karten aus und da wird über die Stiche und Trümpfe die einer hat oder auch nicht, debattiert. Wie die Chancen stehen zu gewinnen. Ob das andere Spielerpaar gute Karten nur vortäuscht, oder ob sie die doch haben. Also alles in allem eine anspruchsvolle Sache für jemanden wie mich, die erst am Lernen ist.
Die sind ja auch so verdammt schnell, da muss man sich sehr konzentrieren, dass man mitkommt.
Und als ich da zum ersten Mal jetzt dabei war, hatte ich so einen Spaß. Weil es geht nicht nur darum, dass du Karten spielst, sondern ganz wichtig ist die Kommunikation am Tisch. Du redest mit einander, spekulierst welche Karten der andere hat, jeder zieht jeden ein bisschen auf, also da ist dann die volle Hetze im Gang. Es war so schön für mich, ein ganz tolles Erlebnis.






Kommentare:

  1. Das hört sich toll an. Bei uns heisst das Kartenspiel zu viert Jassen - und bei euch?
    Ich spiele allerdings nur ganz selten im Familienkreis und nur eine Variante der vielen Möglichkeiten zu jassen...

    Lieben Morgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Brigitte,
    ich habe mir vorher nicht gedacht, dass miteinander Kartensielen so ein Erlebnis werden kann. Aber ich sehe, du weißt von was ich spreche:)
    Das Spiel heißt Watten und ist eurem Jassen ähnlich. Und auch variantenreich.
    Vielleicht komme ich wieder in den Genuss des Mitspielens, ich übe jedenfalls zu Hause.
    Liebe Grüße zu dir
    Barbara

    AntwortenLöschen