Seiten

Freitag, 21. Oktober 2016

Heiß kann es jetzt auch bei uns sein

Ach herje, was ist das für eine Zeit :)

In den letzten Tagen habe ich meine Mutter regelmäßig mit Essen versorgt und fleißig eingeheizt.
Sie hat einen üblen Husten und kriecht am Zahnfleisch daher.
Heizen wollte die gute Frau erst ab Allerheiligen.
Nein, nein, so geht das nicht.

Es ist möglich, jedes Zimmer mit einem Kachelofen zu heizen und weil ich es gern warm habe, ist es klar, dass ich meine Mutter nicht in der Kälte sitzen lasse.
Und weil ich so tatkräftig sein kann, habe ich mich am Wochenende aufgemacht, die Mutter zu versorgen. Ach war ich zugewandt und so schnell konnte sie gar nicht schauen, waren 4 Öfen beheizt. Küche, eh klar, Stube, auch verständlich, Schlafzimmer und mein ehemaliges Zimmer. Und wie das Holz in der Hitze knarzte, es war nur so eine Freude. Ich war sehr zufrieden.
Die Mutter hatte Stress um ihre 7m Buchenscheiter bekommen. Nein, da komme ich ja nicht über den Winter, lamentiert sie. Aber was nützt es, wenn sie eine wild entschlossene Ganga da hat, die Wärme schon immer gut gefunden hat, besonders bei Erkältung.
Und was sind den schon 7 Meter Holz. Wenn's ausgeht kauft man nach.

Sie hat die Aufgabe bekommen, wenn gut geheizt ist, die Türen der zwei Schlafzimmer aufzumachen, sodass es im Stiegenhaus auch warm wird. Damit auch die Toilette benutzbar wird und sich die Grade vom Gefrierpunkt nach oben bewegen.

Wenn ich am Abend nach Hause gefahren bin, war es noch angenehm zum Abschalten auf mehrere Getränke einzukehren. Soda-Zitron und Kaffee, das geht immer.
Die Hormone müssen dieser Tage in Wallung sein. Aber nicht nur bei mir.
Noch dazu finde ich dann kein Heimgehen mehr.
Weil so viel Spaß und so viele Geschichten.





Kommentare:

  1. Ja, das ist ein Problem, wenn alte Leute in schlecht heizbaren und schlecht gedämmten Wohnungen wohnen...

    Dir liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und sie kann sich noch nichts anderes vorstellen.
      Da haben wir alle einmal gewohnt und damals ist mir nicht aufgefallen, dass es so kalt ist.
      Tja, andere Zeiten.

      Löschen
  2. Liebe ganga, erstmal finde ich es schön, dass Du trotzallem so gut für die Mutter sorgst. Du scheinst mir einen guten und gesunden Abstand zu haben, dass Du das so handhaben kannst. Das kann nicht jede(r).

    Die letzten Sätze klingen nach Lebensfreude und Lust, Genuss - das sind doch schöne "Seiten", die da auch zum Vorschein kommen. Geniesse es und die aufgewallten Hormone - kann da vielleicht dein Mann ein wenig Abhilfe schaffen? :-))

    Liebe Grüsse und ein schönes Wochenende,
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja im Bezug auf die Mutter geht es mir gut. Ich habe aber vom Homöopathen ein Mittel bekommen, dass einfach klasse wirkt.

      Der Mann ist müde von der Arbeit, stellt dann aber fest, dass der Sex doch nicht anstrengend war:) aber auch andere sind derzeit sehr interessant. Ich geniese die Spiele:))))

      Löschen
    2. Und ich brauche jetzt nicht viel zum Essen. Ich lebe sozusagen von Luft und Liebe. Das sollte ich beibehalten, dann bin ich in 8 Monaten rank und schlank.

      Löschen
    3. Das klingt beneidenswert gut! Ich gönne es Dir von Herzen! Und die "Spiele" - warm nicht? Es hört sich wohltuend an :)

      Sei lieb gegrüsst!

      Löschen
  3. Diese "wärmende" Fürsorge wird der Mutter gut tun. Und für sich selber soll man ja auch bestens sorgen. Alles gut also.
    Hab ein erfreuliches Wochenende!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Brigitte, du hast es erkannt:) Ich sorge nicht nur für Muttern:):):)

    AntwortenLöschen