Seiten

Dienstag, 7. Oktober 2014

Morgen wird's was geben

Heute war der Mann zu Hause und hat unsere Duschtasse herausgestemmt, die Plastikteile der Duschkabine von der Wand montiert und zerlegt und die Silikondichtungsstreifen von den Fliesen gekletzelt. Wieso so viel Mühe, noch dazu von einem Mann der bei Renovierungsarbeiten zwei linke Hände hat?
Morgen kommt die Firma und montiert eine neue Duschwanne, größer, niedriger. Und vor allem, wir bekommen endlich eine Duschkabine mit Tür zum Öffnen. Die Zeiten der Schiebetüren mit ständigem Schimmelbefall, den du eh nicht wirklich wegbekommst, sind somit vorbei.

Vor einem Jahr habe ich im Schimmelbekämpfungswahn, die Schiebetüren auseinandergeschraubt. Sauber habe ich alles bekommen, keine Frage. War wirklich toll. Aber, und hier kommt das große Problem, ich habe die Schiebetüren nicht mehr zusammenmontieren können, da einige Schrauben und Rollen durch den Rost zerbröselt sind.
Wir haben also seit einem Jahr ein schimmelfreies Badezimmer, mit einer Duschkabinenabdeckung von ca. 20 cm pro Seite. Der Rest war für uns und das Wasser offen und frei.

Die neue Duschwanne, die Glaskabine und die Montage kosten eine Menge Geld. Die Vermieterin hat sich bereit erklärt die Kosten bis auf die Duschkabine zu übernehmen. Ist alles super, trotzdem fliest da ganz schön viel Geld hinein.

Und als ob das nicht genügt, ist der Mann heute auch noch stocksauer, unrasiert und irgendwie fern der Heimat als ich am Nachmittag nach Hause komme.
Er müsse so viel machen, immer er, ich mache gar nichts. Bringe nur Arbeit nach Hause und sage zu ihm „Mach du“. Jeder von meiner neuen Familie (Bruder,…) will was von ihm (stimmt wirklich; ist echt schauderbar).
Der Mann war heute definitiv zu viel alleine. Da hatte er zu viel Zeit zum Nachdenken.

Und damit nicht genug:
Gestern habe ich endlich vier Esstischsessel in einem Outlet bei uns am Land gefunden. Gekauft und Heim transportiert habe ich sie. Wachsen muss der Mann. Wachs habe ich natürlich auch gekauft, nicht das er auf die Idee kommen könnte seine Arbeit nicht zu erledigen!
Und weil wir bzw. er gerade dabei sind, werden wir morgen meinen schönen Bauerntisch vom Opa wieder aus dem Keller hoch holen. Der jetzige Küchentisch kommt wieder da hin von wo ich ihn her habe, nämlich in die Wohnung des Vaters. Hinübertransportieren muss natürlich der Mann (mit mir?).

Also bei der Dusche da kann er nicht mehr aus, aber beim Tisch, den Sesseln,…….

Mal sehen wie weit wir kommen ohne schwer wiegender Beziehungskrise.
Ach, der Mann spricht wieder mit mir! Wo den dieses und jenes sei? Tja, da wirst du wohl selber schauen müssen! Nein, das sage ich jetzt nicht!!!!! Ich bin hilfsbereit, das ist gut.


Kommentare:

  1. Ich höre das ganz häufig, dass die Männer sich beschweren, sie müssten Zuhause zuviel allein machen. Was die Frauen so alles machen - arbeiten, Haushalt, oft noch Kindererziehung usw. - das ist ja selbstverständlich, da redet keiner drüber...

    Ich hoffe, der Mann hat sich wieder beruhigt und dass es Dir auch gut geht.

    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Das vergessen diese Männer vollkommen. Eine halbe Stunde ist für die oft schon der halbe Tag, was sie arbeiten mussten zu Hause.

    Mein Mann hat sich wieder beruhigt. Ich muss aber sagen, ich habe auch die Küche sauber gemacht, dass er in der Früh eine Freude haben kann. Derzeit ist er mit meiner Familie duchaus eingespannt, und die sind nicht fein!!!!
    Liebe Grüße an dich
    ganga

    AntwortenLöschen