Seiten

Mittwoch, 20. November 2013

In Lebensmittel schwelgen

Als ich jetzt den Titel des heutigen Post schrieb, viel mir das Interview mit Roland Düringer ein, dass Manuela am 10.10.2013 in ihrem Blog gestellt hat. Also Lebensmittel, nicht Nahrungsmittel. Das Interview ist für mich sehenswert.
                                     ____________________________________________

Ich geniese es, wenn ich es schaffe mir Essen ins Büro mitzunehmen. Die ganze Zubereitung ist schon meditativ.


Die Mischung Grapefruit und Avocado ist für mich etwas gewöhnungsbedürftig, weil es zwei ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen sind. Da braucht es noch einen verbindenden Geschmack. Nüsse wären vermutlich gut dazu. 

Und für morgen gibt es eine Hühnchenroulade mit einer Füllung aus getrockneten, in Öl eingelegten Tomaten, Kapern, Knoblauch und Gewürzen je nach Geschmack.
Die Vorbereitungen laufen quasi:



Ich sag euch, im Büro war am Montag bei der Supervision die Hölle los. Ich spar es mir jetzt ins Detail zu gehen, weil es auch irgendwie schon uninteressant ist. Am Dienstag Vormittag war Team. Da wurden wieder die einzelnen Fäden zusammengeknüpft, was auch sehr anstrengend war. Die Energie ist dann sowas von gebunden.
Und heute war der erste Tag, wo ich mich meiner Arbeit widmen konnte!

Von wo ich jetzt die Kraft herhabe für mich zu kochen ist mir etwas schleierhaft, aber es erdet mich und bringt Gelassenheit.

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen tag,
ganga



Kommentare:

  1. "Von wo ich jetzt die Kraft herhabe für mich zu kochen ist mir etwas schleierhaft, aber es erdet mich und bringt Gelassenheit."

    Weil Dein Unterbewußtsein vermutlich _genau das_ von selber weiß ;)

    Dir noch eine entspannten Abend und liebe Grüße, Ruthy

    AntwortenLöschen
  2. liebe ganga,
    nein, das ist nicht uninteressant!
    ich bin eine stille mitleserin, und lese gerne, was so bei dir in deinem alltag los ist.
    liebe grüsse aus dem hohen norden, silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe ganga, gerade aus mediatativen Beschäftigungen - und da zählt kochen ganz sicher dazu - zieht man ja auch automatisch Kraft. Von daher hast Du Dir einen guten Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag geschaffen. Das Essen sieht sehr lecker aus, da bekommt man gleich Appetit :)

    Lieben Gruss
    Maja

    AntwortenLöschen
  4. wenn man so kopfarbeitet, ist handarbeit oft eine gute heilerin. guten appetit, sieht gut aus.
    m.

    AntwortenLöschen