Seiten

Montag, 29. August 2016

Aus dem Tritt

Ich wechsle gerade die Bank und war heute eineinhalb Stunden in der Filiale um Informiert zu werden, dann Formular zu unterschreiben, dass ich informiert wurde, dann Formulare unterschreiben, dass ich ein Konto bei der Bank eröffne, dass ich einen Überziehungsrahmen für das Konto bekomme, dass ich meine alte Visa Card zurückgebe und eine neue beantrage, das ich eine neue Bankomatkarte bekomme, dass ich einen Rahmen zum Ausschöpfen der Visa Karte bekomme, .... ein Wahnsinn. Ich war nachher fertig.

Dann musste ich noch zu einer anderen Bank denn ..... gestern habe ich am Bankomat das Geld herauszunehmen vergessen! Zum Glück haben sie dort Kameras und der Mensch, der meine 400 Euro mitnahm wurde heute Vormittag von der Bank ausgeforscht. War ich froh. Ich habe einen Herd damit zu bezahlen und der Verlust der 400.- wäre eine kleine Katastrophe für mich gewesen.
Ich weiß nicht ob ich misch arschig verhalten habe, denn wie ich das Geld von der Bank abhole meinten die Schalterfrauen, dass es in so einem Fall üblich ist einen Finderlohn von 10 % zu zahlen. Auf freiwilliger Basis. Und ich habe das abgelehnt. Es war einfach nicht stimmig für mich und ich wollte nicht auf die 40 Euro verzichten.
Jetzt fällt mir ein, dass der Mensch, der mein Geld mitnahm es damit auch in Sicherheit brachte und die Mühe hatte es wieder auf die Bank zu bringen. Ich glaub, ich werde in den nächsten Tagen hinfahren und die 40 Euro abgeben.

Jetzt liege ich mit einer Wärmflasche für die total kalten Zehen da und habe mir das Öfchen eingeschaltet, weil ich friere und das bei 25 Grad.
Die Schleimhäute in der Nase tun mir weh und ich bemitleide mich. Dann tröste ich mich wieder, und meine zu mir, wennst krank wirst ist es auch egal, es geht wieder vorbei und machen kannst du eh nichts dagegen.

So schnell kann es gehen, und ein guter Tag wird anstrengend.









Kommentare:

  1. Ah, ich habe auch schon mal das Geld im Automatemn liegen lassen,
    das war mal in der Adventszeit.
    Weil nach mir aber so schnell kein weiterer Kunde am Automaten war, zog der Automat das Geld wieder ein, und wusste, dass ich es nicht entnommen hatte; es also mir gehörte. Und so war es kein Problem, das Geld wiederzubekommen. Bzw war es ja nie wirklich "weg".
    Es war - in der Adventszeit - nur nicht da, wo ich es brauchte...

    Zum Bankwechsel hab ich direkt keine Story...

    ;-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein Glück, wenn der Automat das Geld wieder einzieht. So sollte es eigentlich sein. Ich hatte so einen Schreck.
    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  3. meinen bankwechsel konnte ich komplett online und per post abwickeln.
    so bin ich zufrieden.
    und ja, wenn der mann so ehrlich war (ich dachte erst die schalterangestellten wollten die kohle) dann bitte doch die bank, dass sie vermitteln, dass er dich anruft. dann kannst du dich persönlich bedanken und rausfinden, was er mag und nicht geld ist. also ein echter wert.
    m.

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du dir einiges an Stress erspart.
    Es ist eine gute Idee mit dem Mann direkt zu sprechen. Ich war mir auch nicht sicher, ob sich die Mädels nicht selbst mit dem Finderlohn meinten.
    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen
  5. Puh! Da ist ja alles nochmal gut gegangen. Und die Gesundheit spielt hoffentlich auch wieder mit.
    Beste Wünsche und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen