Seiten

Samstag, 27. September 2014

Flohpelz


Das Hündchen liegt zufrieden schlafend auf dem Teppich. Was sie noch nicht weiß ist, dass ich die Tierärztin angerufen habe, weil sie sich ständig kratzt, vermutlich ist es ein Floh. Gestern und vorgestern hat sie sich auch zwei Stellen am Rücken wund gebissen.
Jedenfalls warte ich auf den Rückruf der Tierärztin und dann werden wir beide mit Aufregung im Herzen zur Tierärztin fahren.
Auch wenn sie eine sehr Nette ist, hänge ich noch immer an unserem alten Arzt. Dort war ich schon mit unserer letzten Hündin, was dann cirka insgesamt 16 Jahre waren, wo ich zu ihm hingegangen bin.
2013 war für mich ein unsicheres Jahr und als er dann in Pension ging, habe ich wieder solch einen Verlust gespürt, dass ich geweint habe. Sogar der ist mir letztes Jahr abhanden gekommen.

Nachtrag: Das Hündchen hat einen Flohbefall und hat jetzt wieder so eine giftige Flüssigkeit auf die Haut bekommen. Ist halt anscheinend doch das Beste, gerade wenn sie schon offene Stellen hat. 
Zu Hause habe ich gestern dann alle ihre Polster und Decken gewaschen und den Korb in der Dusche geschrubbt.
Jetzt liegt sie wieder friedlich auf ihren Kissen.




 Und ich bin mit einer Spendendose aus der Praxis gekommen.      www.thino.at
 Sowas ist mir auch noch nie passiert. Bisher habe ich gespendet  und da hat sich dann die Sache gehabt. 
 Aber diese Ärztin hat mich übernommen. Sie erinnerte mich an  unsere Gespräch vor einigen Wochen und meinte, jetzt habe sie  eine Sammelbox hier und schwupps hatte ich sie auch schon in die  Hand gedrückt bekommen.
Ich kann mich aber nicht an solch ein Angebot meinerseits erinnern.  

 Jetzt mach ich mal meinen Wocheneinkauf und geh gleich Geld  schnorren. 






Kommentare:

  1. *grins* netter versuch von der tierärztin - und der hat ja auch funktioniert: die wenigsten menschen erinnern sich noch genau an gespräche vor wochen ;) andererseits: für lokalen tierschutz spende ich auch. Z. B. dürften aus meiner sicht bei supermarktkassen ruhig mehr dosen stehen: da hat man eh das portemonnaie in der hand, niemand wird gedrängt, aber jeder siehts. Ein euro tut nicht weh und wenn den nur jeder dritte einkäufer gibt, käme ordentlich was zusammen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Gesprächsinhalt fällt mir nicht mehr ein.
      Das mit den Spendendosen bei einer Kassa ist eine klasse Idee. Jedenfalls beim Biobauern werde ich fragen ob ich sie hinstellen kann.
      Ich hoffe, deine Verkühlung hat sich schon verabschiedet, liebe Grüße
      ganga

      Löschen
  2. Na, hast Du denn schon gesammelt? :-) Ich hoffe, dem Hundi gehts wieder gut und die Flöhe sind auf und davon!

    Wenn ich so drüber nachdenke, dann kenne ich nur einen einzigen Supermarkt, wo man Hundefutter spenden kann - und hier rum, im neuen Wohngebiet scheint es das gar nicht zu geben: Schade, denn die Tierheime können ja immer Spenden in jeglicher Form brauchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich habe die Dose am Samstag zu Hause vergessen. Ich bin aber motiviert. Mehr kann ich dazu gar nicht sagen, vielleicht bin ich noch immer sprachlos darüber, dass ich mir eine Spendenbox andrehen habe lassen.
      Ja dem Hundi geht es wieder gut. Fast kein Kratzen mehr und die offenen Stellen sind schon zugewachsen. Morgen auf Arbeit, hat sie noch einen verflohten Hundepolster und Korb. Der Mann meint, dass die Flöhe verschwinden werden, weil sie auf ihr nicht mehr sein mögen. Jedenfalls soll er den Korb schrubben und den Polster mit nach Hause bringen zum Waschen.

      Das mit den Sachspenden ist eine gute Idee.

      Liebe Grüße
      ganga

      Löschen