Seiten

Samstag, 5. April 2014

So what

Uuuhh, jetzt habe ich lange nichts geschrieben. Aber es war so viel zu tun. Zum einen verbrachte ich viel Zeit in der Arbeit und zum anderen habe ich für den Nachlass nicht gerade wenig zu tun gehabt. Und für die Rechnungslegung sitze und schwitze ich ja immer stundenlang, bis ich alle Zahlen dort habe, wo sie hinsollten und sich die Rechnung mit Soll und Haben dann doch schlussendlich ausgeht.
"Kleinere" Unannehmlichkeiten wie das Nichtfunktionieren der beiden mailadressen kommen natürlich dann auch dazu. Da warte ich auf Post und nichts kommt und hätte ich nicht so dringend darauf gewartet und nachtelefoniert, hätte ich noch immer nicht bemerkt, dass beim Postkasten was nicht stimmt.

Mit dem Bruder ist es dann doch gut gelaufen. Der Termin beim Anwalt ist wirklich super gelaufen. Der Anwalt war klar und sachlich und konnte meinen Bruder gut nehmen. Dieser hatte gegen den Anwalt nichts mehr einzuwenden und wir konnten die Vereinbarung unterschreiben.
Mir sind Tonnen von Last hinuntergerasselt, so eine Spannung und Angst hatte ich in mir.
Dann sind wir noch zu ihm nach Hause gefahren und vier Stunden später bin ich kryptisch murmelnd zu meinem Mann in die Wohnung gewankt.
Ich konnte es gar nicht fassen, dass es mal gut ist.

Ich möchte noch erwähnen, dass ich den Bruder erst vor einem halben Jahr kennengelernt habe!

Und ausserdem ist mir noch etwas Erhellendes passiert. Ich habe vor kurzem ja mal von meiner Mutter und der schwierigen Geschichte die ich mit ihr hatte geschrieben. Das mir beim ersten Besuch nach zig Jahren das Gespräch mit der Anerkennung und "doch geliebt werden" passiert ist und dass ich da nochmal hinsehen möchte.

Und was war? Nicht mehr viel.
Ich bin drauf gekommen, dass es mit der Mutter und mir nur mehr ums Abschließen geht.
Einige Dinge habe ich noch offen, aber das sind Kleinigkeiten.

Ich trete aus dem Kindheitsschatten heraus.
Da stehe ich momentan.


Kommentare:

  1. Ich freue mich sehr für Dich *malfestindenArmnehm*
    Schönen Sonntag☼☼☼

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben dank Silberweise. Auch dir alles erdenklich Gute.

    AntwortenLöschen