Seiten

Montag, 5. August 2013

Oih oih oih, heute um 16 Uhr Termin beim Anwalt. Ich habe ein leicht mulmiges Gefühl.
Ich will einfach meine Ruhe haben. Kein Haus umbauen, und die komische Vatergeschichte endlich vom Haken haben. Mir geht es einfach nicht gut bei der Sache.

Kommentare:

  1. Warum musst du denn das Haus noch umbauen, dein Vater ist doch im Pflegeheim ? Kannst du es nicht verkaufen, so wie es ist?

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Kati,

    es ist so, dass mein Vater sein finanzielles Eigentum, und das ist nicht gering, 2011 einer Frau vermacht hat, die wir für ihn zur Betreuung (Alzheimer) angeheuert haben. Da war auch noch keine Sachwalterschaft vorhanden.
    Am 26.März 2012, an meinem Geburtstag, den ich mit schwerer Grippe zu Hause verbrachte, kam sie mit einer Torte an und teilte mir mit, dass sie und mein Vater am 18. Mai 2012 heiraten werden. Der Kommentar von meinem Vater war, "Gratulieren mußt du ihr, nicht mir".
    Und da erst begann ich zu begreifen was los war. Und zu recherchieren und kam u.a. auf die Sache mit dem Testament.
    Mein Mann und eine gute Freundin rieten mir, unbedingt um das Erbe zu kämpfen.
    Ich war zu dieser Zeit noch schwer depressiv und traute mir so und so nichts mehr zu. Aber ich hatte das Gefühl, das ich es bereuen würde, nicht gekämpft zu haben. Mein Vater hat mirzu lebzeiten kein Geld gegeben und dann kommt noch eine frende Frau daher, die die Gunst der Stunde nutzte und bringt mich auch noch um etwas.
    Das war ein verdammt beschissenes Gefühl. Und gleichzeitig hatte ich so eine Angst, dass ich es nicht schaffe.
    Es geht also darum, sein Geld "anzulegen", damit ich mir einen Prozeß um das Testament mit ungewißem Ausgang erspare.
    Also keine Kohle machen.

    LG
    ganga

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ganga,

    die Geschichte ist mir bekannt, habe deinen Blog gelesen :D
    Ich hatte es nur so verstanden, dass das Haus für den Vater umgebaut werden sollte, damit er darin leben kann. Dies hat sich ja nun erledigt. Also kann / muss? das Haus doch verkauft werden und der Erlös seinem Vermögen zugefügt werden. So ist es zumindest in Deutschland geregelt. Das Heim muss ja auch finanziert werden und das Haus wird auch nicht besser vom Leerstehen.
    Oder ist das Gesetz in Österreich anders?

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  4. Ach so. Nein mein Vater ist so und so Selbstzahler. Deshalb muss auch nichts zusätzlich zu Geld gemacht werden.

    Ganz liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen
  5. und was willst du an dem Haus herumbauen, wenn es sich nicht lohnt? Warum nicht verkaufen, dann hast du es von der Backe und deine Ruhe ...

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kati,

    weil mein Vater der fremden Frau testamentarisch 2011 "das gesamte an meinem Todestag in meinem Eigentum stehende Barvermögen (insbesondere bestehend aus Guthaben bei Bank- und Kreditinstituten, Guthaben bei Bausparkassen, Wertpapierdepots, Bargeld etc.)" vermacht hat.

    Das ist der Grund!!!! Ich häng mich auf. Ein richtiger Erbstreit. Ich sag dir, mir wird das immer wieder selbst bewußt um was es da geht, wenn ich es so deutlich aufschreibe.

    Ausserdem würde das Gericht nie zustimmen, dass ich es jetzt veräußere. Und mit dem unbefristeten Mietvertrag würd's auch niemand kaufen.
    Darum habe ich diese Dinge an der Backe und kann eigentlich auch nicht aus.


    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen
  7. Und wenn du es einfach so stehen lässt? Scheint das Gericht ja auch so zu wollen :D

    LG

    AntwortenLöschen