Seiten

Samstag, 14. Mai 2016

Es grünt doch

Heute habe ich meinen Lichtblick fotografiert:


Foto: Ganga

Ich bin erstaunt über dieses kräftige Wachstum und die satten Farben, dass passt ja gar nicht zu unserem Wetter. 
Soll ich davon ausgehen, dass der derzeitige Himmels- und Luftzustand nur eine Täuschung und das Blühen und Wachsen und Gedeien die Realität ist? 
Es hat halt doch einige Grade über Null. 
Und der stürmische Wind schadet dem Wachstum an sich nicht.


Eine Motivation:
Mai

Der Flieder am Tor
dringt rötlich hervor,
das himmlische Blau
erduftet im Tau.
Noch blendets vom Blühn,
schon rieselt es grün
und flimmert und bebt,
von Licht überschwebt.
O seliger Mai
und morgen vorbei:
ein trunkener Zug,
ein blitzender Flug!

(1874 - 1942), österreichischer Lyriker und Essayist




Kommentare:

  1. Liebe ganga, heute ist es hier auch kalt und sehr windig. Trotzdem grünt und blüht es - solange es keinen Frost gibt, freuen sich die Blümchen auch über den Regenguss und danach schiesst das Grün nochmal einen halben Meter gefühlt in die Höhe. Der Mairegen scheint die Natur fruchtbar zu machen :)

    Ich hoffe, Dir geht es besser!

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Clara,
    ja es geht bergauf mit der Gesundheit.
    Der Mairegen scheint Wunder zu wirken. Ich freu mich schon auf die grünen und bunten Wiesen.
    Das ist Balsam für meine Seele.
    Liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen