Seiten

Dienstag, 15. Dezember 2015

Von Clara: Vergesst die Ärmsten nicht

Ich möchte heute auf einen Post von Clara aufmerksam machen. Die Aktion finde ich sehr gut und möchte sie auf diese Weise unterstützen. Es geht auch einfach um das Wahrnehmen.


Die Menschen, die auf den Gehsteigen, in Hauseingängen, auf Plätzen sitzen, liegen oder stehen  sind unsichtbar für andere. Es sind Menschen, die keine saubere Kleidung anhaben, deren Gesichter vom Leben gezeichnet sind, die schwer krank sind, die ihr Hab und Gut in Einkaufswägen vor sich her schieben.
Menschen die auf der Strasse leben haben eines miteinader gemeinsam, sie sind alleine und einsam. Auch wenn jeder eine andere Geschichte hat.

Es sind Verkettungen unglücklicher Umstände, eine Schuldfrage stellt sich dabei nicht, die einen Menschen dorthin geführt haben.
An Veränderung denke ich dabei nicht, es geht oftmals nur um Linderung.

Kommentare:

  1. Günter Wallraff hat einen von ihnen bei sich aufgenommen und ihm damit wieder auf die Füße geholfen, als Randnotiz hier "Aus der schönen neuen Welt. Expeditionen ins Landesinnere" zu lesen.
    Bis auf das erste Kapitel ..........das ist schon klischeehaft, hat es mich fasziniert.
    m.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ein großes Thema. Meist wird es um die Weihnachtszeit populär.
    Ich hatte schon immer einen besonderen Bezug dazu. Mein Onkel lebte auf der Straße.
    Bezeichnender Weise wurde er an Weihnachten tot auf einer Parkbank gefunden.
    Ich hoffe er ruht nun in Frieden und feiert ein paar anständige Gelage mit meinem Vater bei der Hel... oder wo es sie sonst hin verschlagen hat <3

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du Liebe,
    vor allem finde ich es sinvoll, wenn das nicht Geld gesammelt wird, sondern Geschenke, Sachspenden - denn ich habe vor vielen Jahren in der Nichtsesshaftenhilfe gearbeitet und gleichzeitig auch miterlebt, wo das Geld, das die Menschen dort bekommen haben, dann versoffen wurde... und ich denke, DAS macht dann eher keinen Sinn.
    Ganz herzliche rostrosige Grüße und einen schönen vierten Advent,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/irland-reisebericht-nordirland-und.html

    AntwortenLöschen