Seiten

Samstag, 4. Januar 2014

Was die Leute alles machen

Ich habe gerade einen Beitrag über die Allgäu-Orient Rally 2012 gesehen. Da ist ein Konvoi von 100 Teams, vom Trabant angefangen bis BMW, vom Allgäu nach Georgien, insgesamt 7000 km, unterwegs. Während 14 Tage sind sie über Griechenland, Türkei, Schwarzmeerküste nach Georgien und Aserbaidschan unterwegs. Erleben viel, sehen viel.




Was die Leute alles machen. Was es alles gibt. Das gefällt mir. Es beflügelt mich.
Spenden werden überbracht und am Ende werden die Autos in Aserbaidschanerlebnsi abgegeben. Zum Ausschlachten und zum weiter benützen.
Ich gehöre ja zu den Menschen, die den "alten " Autos, die noch sehr wenig Elektronik haben, nachtrauern. Ich bin überzeugt, dass es sich gleich bleibt, ob neue oder alte Autos, sie sind alle Dreckschleudern. Trotzdem.

In diesen Ländern sind die Mechaniker noch Künstler. Die hören sich den Motor an und wissen wie es weitergeht. Müssen sie auch können, wie man sieht. Ersatzteile sind Mangelware.



Ich war 2002 auch in der Türkei und Georgien unterwegs. Es ist ein gewaltiges Land mit sehr viel Landschaft, gerade zur Schwarzmeerküste hinauf. Aber, du musst dich darauf vorbereiten was dich erwartet.

In den Dörfern dort sind alle Menschen arm. Wenn die Leute zu uns ins reiche Europa kommen, sind sie auch arm. Aber da sehen sie dann um wie viel besser es den meisten anderen geht. Das werden sie nie erreichen.
Möglicherweise ihre Kinder oder Kindeskinder, durch Bildung.


Kommentare:

  1. bildung ist gut und schön. allerdings mit vorsicht zu genießen. wer meine bildung zahlt, des lied ich sing. und das oft sogar unbewußt.
    und nein, es kann nicht allen so gut gehen wie uns in den reichen ländern.
    wenn du mal zeit hast, kannst du dir dazu mal volker pispers anhören auf youtube.
    grüße
    m.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Manuela,
    stimmt eigentlich. gerade wenn die Eltern oder Großeltern aus "einfachen Verhältnissen" gekommen sind, versuchen die Kinder, sich um vieles zu integrieren. Und stimmt ja wirklich, wer mich zahlt dem beiße ich nicht die Hand ab. Ich habe das noch gar nicht mit Bildung in Zusammenhang gebracht, aber da brauche ich nur ganz oberflächlich nachzudenken und unzählige Beispiele, die ich eh tag täglich mitbekomme fallen mir ein.

    Ich hab mir gerade eine Ausschnitte von Volker Pispers angehört. Der schaut hin auf die unterschiedlichen Realitäten die uns vorgegaukelt werden.
    Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße
    ganga

    AntwortenLöschen