Seiten

Samstag, 7. Dezember 2013

Na ja, wird schon werden

Eine Weihnachtsstimmung kommt bei mir nicht auf. Aber ich habe einen Adventkranz und muss schauen, dass ich die Kerzen auch wirklich abbrenne. Ich schaffe es nämlich nicht, sie so halb abgebrannt weg zu schmeißen. Wäre ja schade drum. Die kann man sich doch so schön auf einen schönen Teller stellen und eben im Winter immer wieder anzünden. So von wegen Winterstimmung, heimelig, Tee trinken usw. Nur bei mir funktioniert das nicht. ich finde es schön, die Fotos anderer darüber anzusehen, aber mir fehlt dieses Gen.
Die Kerzen rollen dann jahrelang in irgendwelchen Schubladen herum. Kerzen zünde ich so und so nicht mehr an. Vielleicht wird es dann in der Pension anders. Also müssen sie jetzt dran glauben. Ich habe echt Mühe, die Kerzen stundenlang brennen zu haben. Aber, was tut man nicht alles.

Begeistert bin ich von den Franz Eberhofer Film- Dampfnudelblues, der auf ARD am Donnerstag gezeigt wurde. Mir liegen diese Lokalkrimis mit schrägen Humor. Da fühle ich mich wohl zu Hause.

Also ein Hoch auf den schrägen Humor. Den brauche ich jetzt eh. Meine beiden Kolleginnen kann ich nicht mehr sehen und sie vermutlich mich nicht. Am Freitag gefror mir das Lächeln im Gesicht. Nichts ging mehr. Aber im Sinne des Energiegesetzes bleibe ich höflich, denn die Wut, das Unverständnis, kostet mich Energie und nicht die anderen.
Und auch wenn ich eine nicht mag. Leben und leben lassen.
Das wir eine schwache Führung haben ist mir mittlerweile klar. Daran kann ich wohl nichts ändern. Ich werde mich im Akzeptieren von Gegebenheiten üben. Das wird der nächste Lernschritt von mir.
Aber abgesehen davon, ist die Stimmung im Team unterschwellig fürchterlich.
Am Montag haben wir nochmals Supervision. Ooooooohhhhhhhmmmmmm.
Donnerstag und Freitag habe ich mir Urlaub genommen.

Ich werd' wohl noch meditieren, bevor ich mich am Montag in die Supervision begebe. Dann bin ich schon so schön am Üben und es fällt mir dann auch leichter am Stuhl sitzend zu meditieren. Gelassenheit, Zuhören, sich auch blöd stellen bei Bedarf, Nachfragen wie was gemeint ist, Verantwortung über Gesagtes und Getanes übernehmen, sachlich sein, Ruhe und Gelassenheit bewahren soweit es mir möglich ist.

Wird schon werden. Alles nicht so schlimm. Es gibt keine Toten.

Liebe Grüße
ganga

Kommentare:

  1. Ich drück die Daumen für Montag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wurde klar wie es in der nächsten Zeit weitergehen wird. Alles in Ruhe. einen akzeptablen Stand halten
      Liebe Grüße

      Löschen