Seiten

Mittwoch, 9. Juli 2014

Sieg Deutschland in Griechenland!



In der Taverne am Campingplatz versammeln sich die Fans regelmäßig zum Fußball WM schauen. Und in der Nacht ab 23 Uhr hörst du sie dann stundenlang schreien. Entweder aus Begeisterung oder aus Enttäuschung um eine vertane Chance.

Gestern Deutschland gegen Brasilien 7:1.
Bei jedem Spiel der Deutschen das gleiche Phänomen.
In einer Ecke finden sich die Griechen zusammen und auf der anderen Seite sitzt die deutschsprachige Fraktion.

Bei jedem Tor der Deutschen der große Aufschrei der Fans und die Griechen wurden immer leiser je länger das Spiel dauerte.
Nach diesem fulminanten Sieg der Deutschen gestern wurde aber nicht gefeiert!! Die Fans des DFB waren sehr zurückhaltend und gingen nach dem Fernsehspiel bald zu ihren Wohnwägen.

Leute die schon jahrzehntelang hier auf diesen Campingplatz fahren erklären mir das. Die Griechen wollen zwar das Geld der Deutschen aber die Deutschen selbst mögen sie nicht.
Vom Menschenschlag her sind beide Völker sehr verschieden, der 2. Weltkrieg ist noch immer nicht vergessen und VOR ALLEM sind die Griechen auf die Einmischung und gerade Führung von Angela Merkel extrem sauer auf die Deutschen und das lassen sie auch spüren.

Also legen die Deutschen hier lieber ein deeskalierendes Verhalten beim WM Spiel an den Tag und werden somit am Campingplatz nicht sekkiert (gemobbt).

Wir bereisen Griechenland seit 1990 und du wirst ja ständig gefragt ob du Deutsche bist. Und dann krähen wir gleich, „Nein, Österreicher“. Ich habe einmal den Fehler gemacht, auf die Frage ob ich Deutsche bin mit „Ja“ zu antworten. Ich war einfach schon so genervt und irgendwann stellte sich eine geistige Erschöpfung über diese Frage bei mir ein.
Aus und vorbei war es. Ich wurde damals aus der Kirche in einer Stadt am Peloponnes hinausgewiesen!!
Obwohl dort kein Kriegsschauplatz war.

Mein Großvater ist während des Krieges in Griechenland stationiert gewesen. Er war als Versorgungsoffizier auf der Strecke Thessaloniki und Igumenitsa mit dem LKW unterwegs.

Nach dem Krieg hat er immer von diesem schönen Land geschwärmt und dass er gerne nochmals hinfahren möchte. Leider kam es nie soweit. Ich trinke einen Ouzo auf sein Wohl. Vielleicht hört er mich ja.

Kommentare:

  1. Hm... das macht einem nicht wirklich Lust dort Urlaub zu machen....
    Ich finde es immer noch sehr schade was früher alles kaputt gemacht wurde, und das man das immer noch spüren kann, obwohl die Verantwortlichen schon lange nicht mehr sind. Ich hatte doch damit nie was zu tun, würde aber sicher genauso zu spüren bekommen, was damals alles abging...

    Ich hoffe dennoch ihr habt eine schöne Zeit dort.

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      doch es ist in Ordnung hier. So bist du einfach Tourist, sie sind durchaus höflich und freundlich.

      Liebe Grüße an dich
      ganga

      Löschen
  2. Liebe Ganga,
    ich habe das auch schon gehört, dass die Griechen nicht gerade
    gut auf uns zu sprechen sind. Eigentlich schade. Griechenland ist ein
    so tolles Land.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich so. Sie sind zwar auch sehr nett und offen, aber im Grunde des Herzens hängt der Haussegen mit Deutschland schief.
      Obwohl, Griechenland ist wirklich ein tolles Urlaubsland und du wirst gut aufgenommen. Trotzdem, die Deutschen müssen zurückhaltender sein als andere Völker.

      Löschen
  3. Ein Gefühl der Ablehnung hatte ich damals bei meinem Besuch in Griechenland gar nicht. Schade.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annika,
      man wird grundsätzlich als Tourist gut aufgenommen, da wir Devisen bringen. Das wissen die Griechen. Und viele waren auch in Deutschland als Gastarbeiter und sind dann wieder zurückgekommen. Haben sich Häuser gebaut, Tavernen aufgemacht usw. Da kommt Freude auf, aber man muss zurückhaltender sein, sonst kippt es.

      Ganz liebe Grüße
      ganga

      Löschen