Seiten

Donnerstag, 13. Juli 2017

Pharisäer - zu Anfangs

Dann schreibe ich halt, was mich sonst noch beschäftigt. Klar kann ich sagen, alles was an Baustellen da ist, wird nach dem Urlaub neu behirnd. Aber ich sehe keinen Grund noch länger darauf zu warten, denn wenn ich zu Hause bin, bin ich auch gleich wieder im Alltag und habe wieder keine Muße.
Mein Kopf ist relativ frei. Körperlich spüre ich aber die Spannungen und ich bin dazu gekommen, dass die auch nicht weggehen werden solange die Baustellen noch am  Laufen sind.

Und die Geschichte mit dem Pharisäer hat nicht wenige ungute Spuren hinterlassen. Das es das gibt, dass mich dieser Betrug noch immer beschäftigt.
Ich ärgere mich ja auch über mich selbst, weil zu Anfangs nahm ich ihn lange Zeit nicht ernst und dabei hätte ich bleiben sollen. Ich hab es doch eh gewusst und trotzdem schenkte ich ihm irgendwann Glauben, weil es so schön gewesen wäre. Ja, ja. 

Ich neige immer noch dazu von einer Beziehung zu sprechen.
In Wikipedia definiert sich "Beziehung" folgendermaßen:

Eine Liebesbeziehung (kurz: Beziehung; auch: romantische Beziehung) ist ein emotional und sexuell intimes Verhältnis zwischen zwei Personen, das durch gegenseitige Liebe und erotische Anziehung, durch Mitfühlen, Interesse und Fürsorge geprägt ist. Liebe kann in einer Liebesbeziehung als Verliebtheit oder Leidenschaft, aber auch als stille innige Zuneigung in Erscheinung treten.[1] Liebende sind einander in wechselseitiger empathischer Aufmerksamkeit zugewandt (Rapport), einer Form von Umgang, die Wohlgefühl, Behagen und Harmonie hervorbringt und ähnlich wie die frühe Eltern-Kind-Beziehung in Vertrauen und Bindung einmündet.[2]

Und das beschreibt in keinster Weise, das Verhalten vom Pharisäer.

Bei mir wurden meine Sinne angesprochen, was mir körperlich und seelisch gut getan hat. Es wäre für mich eine Bereicherung gewesen.

Und dann bin ich sehr unsanft auf dem Boden der Realität aufgeschlagen. Obwohl mir ja schon immer wieder so einiges komisch vorgekommen ist, aber meine Bedürftigkeit war größer als mein Hirn.

Ich habe mir die What's app Nachrichten vom Anfang der Verlogenheit angesehen und greife mir auf's Hirn.
Da umgarnte mich der Pharisäer damit, dass er meinte, er möchte gerne mit mir in eine Therme fahren, ob ich mitfahre. Ich habe zugesagt und dann schickt mir der Pharisäer Fotos und Nachrichten von den Termen in die er gefahren ist, alleine. Ja hat der Typ einen Klescher, habe ich einen Hau gehabt. Lädt mich ein und wenn es dann konkret werden sollte, dann bekomme ich Fotos von seinen Thermenbesuchen!
Was für eine Frechheit sondergleichen und ich bedürftige Frau, will ihn nicht verschrecken und haue ihm die Fotos nicht um die Ohren. Im Prinzip hätte ich mir zu diesem Zeitpunkt jeden Kontakt und jede Einflüsterung in meine Ohren verbieten müssen.


Aber da war es für mich schon zu spät, den zur körperlichen Empfindung ist ein Art von Liebe dazugekommen, was für mich grundsätzlich in Ordnung wäre. Nur nicht bei diesem Menschen, dessen Verhalten auf Angst, Lug und Betrug aufgebaut ist.
Und doch ist es leider passiert.





Kommentare:

  1. Liebe Ganga, ich kann zwar dieser Geschichte nicht ganz folgen (hab ich da tatsächlich mal den einen oder anderen Post nicht gelesen? kann ich mir eigentlich nicht vorstellen ;)) - aber hey... Sei nicht so hart mit Dir selbst. Wenn Du in einer bedürftigen Situation warst oder bist, dann ist man einfach empfänglich für alles (scheinbar) Wunderbare, das einen dort herausnimmt. Und sei es auch immer nur für einen Augenblick. Das ist menschlich. DU bist menschlich.
    Und wenn Du inzwischen erkannt hast, dass dieses Herauslösen nur auf Lug & Trug basierte, und auch die Konsequenz gezogen hast, dann bist Du, finde ich, einen ganz entscheidenden Schritt weiter.
    Ich wünsch Dir, dass Du in Ruhe auch die Gefühle verarbeiten und da möglichst unbeschadet rauskommen kannst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helma,

      ich habe die Geschichte mit dem Pharisäer nur ganz kurz einmal erwähnt, es ist kein Wunder, dass darüber nichts an Erinnerung bei dir hängen geblieben ist.
      Das ist gut gesagt, scheinbar Wunderbare und wenn ich meine Messlatte heruntersetze, dann verstehe ich es, dass ich das haben wollte.
      Ich sollte mich daher selbst nicht schimpfen und mir dumm vorkommen, dass ich diesem Sprecher Glauben geschenkt habe.
      Ich war gerade empfänglich und habe mir gedacht, wieso nicht, dass schaue ich mir an, es wäre doch zu schön (um wahr zu sein).

      Liebe Grüße
      Ganga

      Löschen
  2. Liebe Ganga,

    ich lese das und denke mir, dass ich das auch zu gut schon kennengelernt habe. Dieses Verhalten, dann gleich wieder für Distanz zu sorgen, indem er ohne Dich in diese Thermen fährt, ist so typisch. Es ist schon bald wie aus dem Fachbuch für Psychologie sozusagen.

    Ja, Bedürftigkeit macht einen auch emotional abhängig. Und ich denke, es ist vielleicht auch einfach schön gewesen für Dich, dass da die Sinne so angesprochen wurden und auch das Körperliche/Sexuelle darf man ja nicht vergessen - es tut ja auch unheimlich gut, sich begehrt zu fühlen. Ich finde das normal und es zeigt vielleicht höchstens, dass Du da möglicherweise einen Nachholbedarf hattest. In solchen Zeiten kommen solche Männer wie der Pharisäer leichter an eine heran, weil sie spüren, wo sie die Knöpfe drücken müssen.

    Sei gut zu Dir, vergib Dir selbst - Du hast nichts falsch gemacht. Es ist gelaufen, wie es ist. Nun bist Du schlauer und kannst eher erkennen, was da für ungute Verstrickungen am laufen waren.

    Mich hat mal einer gefragt, ob ich ihn heiraten will und ich dummes Huhn habe ja gesagt. Und weisst Du was? Danach hat er sich sechs Monate lang nicht mehr gemeldet. Einfach so. Danach war er für mich so gut wie tot und als er merkte, ich laufe ihm nicht hinterher, da lief er mir hinterher und zwar jahrelang. Noch heute, wenn ich den irgendwo zufällig sehe (er ist Busfahrer), baggert er mich an und versucht wieder anzuknüpfen. Und ich würde drauf schwören, wenn ich mich drauf einlassen würde, ginge wieder das alte Spiel von vorne los. Aber ich habe diesen Menschen hinter mir gelassen und kann auch nur noch den Kopf drüber schütteln, aber damals war ich bedürftig und bin halt drauf reingefallen. Schwamm drüber, das nennt man "Lehrgeld" zahlen.

    Hab Du noch einen schönen Resturlaub und erhole Dich weiterhin. Die Spannungen im Körper kannst Du ja vielleicht mal dem Homöopathen vortragen, vielleicht kann er Dir unterstützend etwas geben, was auch das seelische vielleicht ein wenig mit anlöst?

    Liebe Grüsse
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unglaublich, dass es jemand nötig hat, so zu agieren.
      Ich denke mir, ich strebe nach Erfüllung. Was hat so ein Kerl von diesem Verhalten? Macht er sich dann über mich lustig? Oder hat er ein gehöriges Selbstwertproblem? Wenn du ein "normaler" Mensch bist, spielst du doch keine solch eigenartigen Spiele.
      Und ich habe mir dann gedacht, ach was, lass dich ein auf ihn, ich war nicht darauf vorbereitet, dass das meiste nur Gerede ist. Er hat mich so angesprochen, dass war schön und es hätte auch schön gelebt werden können. Der hat es gespürt, dass ich bedürftig war, ja das stimmt, die Kerle merken das.

      Ich werde es ablegen, dass ich mir blöd vorkomme, dass ich auf ihn hereingefallen bin, weil er hat mich halt gerade auf dem richtigen Fuß erwischt. Und wer will nicht das Schöne wenn es ihm vorgegaukelt wird. Hätte ja sein können.
      Jetzt weiß ich es besser, solche Typen darf man nicht an sich heranlassen.

      Weil du das Beispiel vom Busfahrer schreibst, der Pharisäer war 30 Jahre lang O-Bus Fahrer! Und ich sag dir, dem traue ich das gleiche Verhalten zu wie du beschrieben hast.

      Liebe Grüße
      Ganga

      Löschen