Seiten

Samstag, 15. Juli 2017

Der Pharisäer - ich nähere mich dem Höhepunkt

Und wo ich mir vom Pharisäer schon einmal eine körperliche Kostprobe holen konnte, wollte ich auch wissen, wie es denn so ganz mit ihm ist. Eigentlich wäre das auch die logische Folge, aber so einfach machte es mir dieser Typ nicht.
Und alleine das ich das jetzt so schreibe zeigt mir mittlerweile die Manipulationen dieses Menschen auf. Und ich quälte mich damit herum, was ich falsch gemacht habe!

Der Kerl machte sich nämlich wieder rar und so nach 2-3 Wochen gab ich meine Distanz auf und schrieb ihm eine Nachricht: Wie geht's bei dir?

Anrufen habe ich mich nicht getraut, denn ich wollte ihm ja nicht auf den Pelz rücken, ihn nicht bedrängen und nicht ängstigen.
Wenn denn das Haserl (ähm, ich kann mir diesen Ausdruck nicht verkneifen) eh schon so sensibel ist, möchte ich ihn mit meinen Forderungen nicht abschrecken.
Bei einer schriftlichen Nachricht kann er sich aussuchen ob und wann er sie beantwortet. Der Kerl hat sich immer drei Tage Zeit gelassen zum Öffnen und drei Tage zum Antworten. Das wenigstens habe ich als Hinhaltetaktik verstanden, ist ja auch noch einfach zu durchschauen.

Das Warten auf irgendjemanden liegt mir einfach nicht. Und im Prinzip gehe ich davon aus, dass, wenn ich jemanden sehen und treffen möchte ich dies auch äußern kann und nicht darauf warten muss, dass der Gnädige sich bei mir meldet.
Aber bei diesem Kerl wurde ich unsicher und weil er sich so verhielt kam ich mir sehr massiv und fordernd vor!!!
Der Kerl hat es verstanden eine pseudo Nähe aufzubauen durch Versprechungen und Zusagen um sich dann aber zu entziehen, weil er ja wichtiges zu tun hat.

Auf einmal fühlte ich mich in einer Jägerinnen-Rolle, was ein schlimmes Gefühl war, denn das Wild läuft vor dir her, versteckt sich, tarnt und täuscht und entweder entkommt es oder du kannst es erlegen.
Das bin doch nicht ich.
Ich habe mich nicht wieder erkannt und genierte mich im Prinzip für dieses mein Verhalten. Ich kam mir so komisch vor.
Und ich verstand überhaupt nicht was dieser Mann da in mir auslöst.
Aber ich wollte ihn einfach körperlich kosten, den Brand den er entfacht hat, ganz brennen.

Und ich erinnere mich, dass er einmal sagte, dass er will, dass ihm die Frauen nachlaufen.
Na perfekt, das habe ich ja gut hinbekommen.
Der Typ hat ganz genau gewusst was er ausgelöst hat und hat es genossen und wie ihr sagt, die Typen sagen es einer eh schon ihm vorhinein wie sie ticken, da muss man nur zu hören und das ernst nehmen. Das wollte ich wohl nicht, da war zu viel an Glamour da.

Wir könnten uns da und dort in einem Hotel oder Gasthaus treffen. Einen Nachmittag miteinander verbringen, uns Zeit lassen, alles ist schön.
Ja und wieso macht er keinen Termin aus?
"Doch Ganga, ich meine es ganz ernst" und als er wieder davon schwärmte buchte ich ein Zimmer.

Ich war sehr sehr nervös und es stellte sich heraus, dass das um sonst war, denn er hatte keine Zeit. Nicht das er abgesagt hätte, ich habe ihn einige Stunden vorher angerufen ob der Termin steht. Nein, er hat wichtiges anderes zu tun.
Ich war fassungslos, blieb aber gelassen. Kein Schreien, kein Toben, kein an die Wand klatschen. Er hätte mir das einige Stunden früher sagen sollen, denn ich muss das Zimmer stornieren, kostenfrei wenn es geht.

Wir hatten noch einige solche "Missverständnis Termine". Auch ich versetzte ihn zwei Mal, und war dann erstaunt als er mich anrief, wo ich bliebe.

Na ja. Irgendwann, wieder nach so einem Missverständnistermin, rief er mich an wo ich bin? Ich meinte, dass ich ihn nicht mehr ernst genommen hatte. aber, dass er bleiben soll wo er ist, weil wenn er schon da sei, lasse ich ihn nicht wieder ziehen, .......
Ich riss mir den Arsch auf, verschob kurzfristig meine Termine, lies alles liegen und stehen und eilte zu dem Kerl. Ein schlechtes Gewissen hatte ich noch, dass ich ihn nicht ernst nahm.

Jetzt wird's etwas intimer, aber ich muss es unbedingt aufschreiben, braucht ja niemand weiterlesen der nicht möchte:
Der Akt an sich war zwar gut, aber auch weil ich aktiv war, und er aber wußte wie's gehen sollte (leicht kryptisch, unten beschreibe ich wieso). Ich fühlte mich trotzdem sehr gut und war glücklich, über einige Dinge sah ich hinweg. Die Feinheiten fehlten mir, das Begehren von Körperteilen,...

Irgendwann, einige Wochen später, meinte er, dass ich "gearbeitet" habe, er sich dort wo wir waren nicht entfalten konnte. "Ganga, du hast mich .... "
Jetzt könnte mir sicher eine Kerbe in meinen Bettpfosten schnitzen!

Das stimmt, gearbeitet habe ich, er ist nur da gelegen, und das kam mir auch leicht komisch vor. Eins kann er aber wirklich und dass ist, eine Erektion auf 2 Stunden zu halten. Und er weiß was gut tun kann, so von wegen G-Punkt, aber, dass muss er auch wissen, denn sonst kann er nicht auf seine Kosten kommen und verliert sich in der Frau.
...
Der Kerl ist beschnitten und mir wurde sofort klar wieso. Nicht weil er ein intensiveres Gefühl für die Frau haben wollte (wie er immer sagt), sondern weil sein Pimmel sehr sehr kurz ist und wenn Mann dann auch noch Vorhaut hat, vielleicht sogar zu viel, dann bleibt vom eigentlich Glied nicht mehr wirklich was für eine Sexualpartnerin übrig!
Einfach gesagt, dann kann dieser Mann nicht mit einer Frau vaginalen Verkehr haben, sein Pimmel ist zu kurz.

Mensch, ich hab den Typen jetzt in der Hand.
Der tönte in den letzten Jahrzehnten bei seinen Bekannten, was alles an Frauen so schön und begehrenswert ist und die fragten sich immer zu, ob er wirklich so gut im Bett ist, wie er behauptet.
Die würden sich doch kugeln vor Lachen, wenn sie wüßten, dass er sich beschneiden lies, damit er und seine Partnerin beim Sex überhaupt etwas spüren.

Im Prinzip ein Trauma für einen Jungen. Und auch wenn sie älter werden und trotz Bildung und besseres Wissen spielt die männliche Ausstattung immer noch eine große Rolle in den Köpfen von Männern und Frauen.

Ich will jetzt auf keinen Fall eine Lanze für ihn brechen, denn das was er mit mir gemacht hat ist nicht zu entschuldigen und gerade wenn da eine Wurzel liegen würde, bräuchte der Kerl eine ehrliche Auseinandersetzung mit sich selbst.

Ich hätte nichts anders machen können, dass die Situation besser gelaufen wäre (ausser ihm natürlich einen Arschtritt zu geben und ihn von meiner Schwelle zu kicken).
Mein Fehler war, dass ich seinem Gequatsche Glauben schenken wollte.
Es zeigt mir auf, was für mich wichtig ist und das es dazu einen bessere "Karotte" braucht.
Mal sehen was sich da tun wird.




Ich kann's mir nicht verkneifen, aber es ist auf keinen Fall sexuell motiviert.



Kommentare:

  1. Wenn ich das so lese, dann denke ich mir, wie ähnlich manchmal Menschen doch sein können. Solche Männer (bestimmt gibt es auch solche Frauen) sollte frau besser ganz schnell hinter sich lassen. Mag sein, er hat ein kleines Selbstwertgefühl, auch wegen der "Männlichkeit", aber das rechtfertigt doch nicht, dass er will, die Frauen rennen ihm hinterher. So poliert er sein Ego auf und am Ende bist Du die Verarschte. Außerdem ist es doch nicht schön, wenn man intim miteinander wird und dann kommt vom Gegenüber nicht viel rüber. Das sollte doch was beiderseitiges sein und wenn Sex in Arbeit ausartet, ich sage es Dir, dann breche ich persönlich lieber ab und gehe meiner Wege. Sowas mache ich nicht mit.

    Möglicherweise geht es diesem Mann wirklich nur um das Machtspiel, Ganga. Hört sich für mich auch sehr narzisstisch an, von wegen "die Frauen sollen ihm hinterher rennen". Der poliert so sein Selbstwertgefühl auf, aber da das ja keine echte Hilfe sondern nur was vorübergehendes ist, macht er das in Dauerschleife mit den Frauen. Für den zählt der Mensch nicht sondern nur das Erfolgserlebnis, wenn er wieder eine reinlegen konnte. Glaub dem ja kein Wort mehr, der wird damit nicht aufhören.

    Karotten gibt es doch genug, bestimmt kommt da noch was besseres des Weges ;-)

    Lg
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Clara,
      ich bin so froh, dass das Wesen des Pharisäers immer mehr zu Tage treten kann. Diese Irritationen in seinem Verhaltens und dem was er sagt, haben nun ein Gesicht bekommen.
      Ich meine auch, dass man diesem Menschen kein Wort glauben darf. So bald der den Mund aufmacht lügt er.
      Ich habe mich erinnert, was Bekannte über ihn sagten und das ist immer wieder das gleiche: dem kannst du nichts glauben, mit dem kannst du dir nichts ausmachen weil er kommt so und so nicht.

      Ich meine auch, beim Sex sollte man miteinander sein. Und nichts hat er zusammenbekommen, obwohl er groß geredet hat.
      Nur hinlegen und den anderen arbeiten lassen. Wieder so eine Manipulation.
      Tragisch, schlimm.
      So etwas möchte ich kein zweites Mal mehr erleben. Das hat etwas Krankes an sich.

      Mal sehen, was so meinen Weg kreuzen wird.

      LG
      Ganga

      Löschen
  2. verschwenden sie bloß nicht weiter energie in diesen menschen....man sollte das nur machen, wenn frau sich dabei sehr wohl fühlt...und ja, es gibt diese männer bei denen das geht...lg zucker

    AntwortenLöschen
  3. Genau so werde ich es machen!!
    lgGanga

    AntwortenLöschen