Seiten

Mittwoch, 7. Juni 2017

Selbstliebe

Mir bringt das folgende Video immer wieder zum Schmunzeln und ich kann sagen, ich habe Guildo Horn für mich entdeckt. Lach.




Ich konnte es nicht lassen und habe dem Pharisäer am 25.05.2017 eine Nachricht gesendet:
"Was gibt es Schönes bei dir, wie geht's."
Er hat sie wohl am 26.05. geöffnet, aber nicht beantwortet.

Ich denke an dich Clara, du hast es mir gesagt: "Erwarte keine Antwort". Ja, es ist so. Und doch habe ich es nochmals gebraucht, dass ich ihn anschreibe und sehe wo ich stehe.

Ich bin überzeugt, dass das eigentliche Thema die Selbstliebe ist.
Es ist ein uraltes Muster, dass sich hier gezeigt hat.
Ich musste der Liebe immer nachlaufen und habe sie doch nur bedingt bekommen.
Das gleiche Muster hat sich jetzt in der Geschichte mit Hans abgespielt.
Aber haarscharf gleich.

Jetzt hat mir der Pharisäer doch glatt eine Veränderungsmöglichkeit aufgezeigt. Dankbar bin ich ihm dafür aber nicht, dass würde mir zu weit in den Masochismus gehen.

Ich möchte gut behandelt werden. Das heißt dann auch, dass ich von mir selbst ein Bild habe, wie ich und andere Menschen mit mir umgehen dürfen.
Das ist für mich sehr schwer zu begreifen
und dann erst die Umsetzung, dass kann ja noch heiter werden.
Aber ich bin mir sicher, dass ich noch genug Übungsobjekte und -situationen treffen
und erleben werde.

Ich kann mir vorstellen, wenn man die eigene Wertschätzung wirklich umsetzt, dann konzentriert man sich so auf die Menschen, die einen wirklich von Herzen mögen,
dass man die andere nicht mal mehr wahrnimmt.

Und diese falschen Fuffziger, die lerne ich auch noch zu entlarven.
Hah.



Kommentare:

  1. Das wird schon. Ich glaube du bist auf dem besten Weg! :-)

    Gute Wünsche und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe :-)
      Aber dass das so weh tun kann, hätte ich mir nicht gedacht.

      Vielen Dank für deine lieben Worte,
      Ganga

      Löschen
  2. Liebe Ganga,

    beim Wort "Pharisäer" muss ich schmunzeln - das ist ein zutreffendes Wort für solche Menschen!

    Ich bin mir sicher, Du wirst die falschen Fuffziger früher erkennen lernen und Dich nicht mehr von ihnen blenden lassen. Wenn solche alten Geschichten mitmischen (der Liebe immer nachlaufen müssen), dann tut es halt doppelt und dreifach so weh, weil man ja nicht nur den aktuellen Schmerz fühlt, sondern der alte Krempel noch verstärkend hinzu kommt.

    Ich hab der Liebe auch immer nachlaufen müssen. Das ist solch ein grässliches Gefühl, weil man dann auch noch oft das Pech hat, genau auf solch einen Typ Menschen wieder und wieder reinzufallen. Immer sucht man die Liebe da, wo es sie nicht gibt.

    Aber man kann da auch rauskommen. Es ist halt ein Prozess, ein Weg. Aber dann ist man frei und erkennt die falschen Fuffziger als das, was sie sind - Blender und Täuscher. Und ja, man konzentriert sich nur noch auf die, die einen wirklich lieben und die anderen werden einem egal. Jedenfalls mit der Zeit werden sie einem "egaler und egaler", bis sie einem sonstwo vorbei gehen.

    Ich drück Dich mal ganz feste, wenn ich darf. Alles wird gut, auch der Schmerz vergeht.

    Lg
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,
      du sagst es treffend, bringst es auf den Punkt. Das es so weh tun kann hätte ich mir nie gedacht.
      Danke für deine klugen und tröstenden Worte. Du hilfst mir weiter!

      Herzliche Grüße
      Ganga

      Löschen
  3. oho, es ist ja doch vieles passiert bei dir.
    ich hatte solange nicht gelesen, weil meine morgenliste immer anzeigte, bei dir ist nichts drin, nichts neues. also habe ich sie gekürzt, die morgenliste.
    diese aufgezwungenen verwandten sind wohl eine art pest.
    ich frage mich, ob du die erzeugerin vom halbbruder kennst oder kanntest. warum? ich frage mich immer, wie menschen in derartige verhältnisse abgleiten können.
    dein vater hat nie was erzählt früher? nein, meine ich mich zu erinnern. erst in seinen letzten tagen hat er dir den halbbruder eröffnet?
    deine mutter könntest du noch befragen? warum? weiß ich auch nicht genau, aber ich stelle fest, dass alle fragen die ich heute habe, von niemandem mehr beantwortet werden können, weil alle tot sind.
    m. grüßt

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich habe auch immer wieder längere Durchhänger gehabt. Ich wollte nicht reflektieren, was so den Tag über passiert ist. Lieber bin ich fortgegangen und habe abgeschalten, was aber auch nicht immer das Beste ist. Die Mischung macht es halt aus.

    Da hast du es genau richtig getroffen, die Verwandten sind eine Pest.
    Der Vater hat sich ja von der Kindesmutter vom HB getrennt, als der 1,5 Jahre alt war. Er hat immer behauptet, dass der Bub nicht von ihm ist. Hätte ich auch, so wie ich ihn kennen gelernt habe.
    Schulfreunde von ihm haben mir erzählt, dass er in jungen Jahren nie so verwahrlost daher gekommen ist, er war sogar eitel. Wie es zu Hause ausgesehen hat, weiß ich nicht. Aber die mütterliche Seite dürfte diese Verwahrlosung in sich getragen haben. Auch wenn der Mistkerl meint, dass er zu 99% die Gene vom Vater in sich hat, meine ich, dass er von dem sicherlich nichts mitbekommen hat.
    Früher war ich überzeugt, dass es nur eine soziale Verwahrlosung gibt, mittlerweile öffne ich mich der Meinung, dass diese auch auf eine genetische Veranlagung hinweist.

    Ich möchte auch gerne wissen, woher dieser Verfall kommt. Vielleicht frage ich ihn direkt, und ich sag dir, dass meine ich ganz im Ernst.
    Wenn er sich wieder beschwert über einen halbvollen Aschenbecher, dann frage ich ihn, wie er es aushält in so einem Dreck zu leben.


    Ganz liebe Grüße
    Ganga

    AntwortenLöschen